RPBDie Volleyballer des USV Potsdam blieben am Samstag (20.09.2014) bei ihren Auswärtsspielen in der Regionalliga Nordost bei der SG Rotation Prenzlauer Berg ohne Satzgewinn. Sowohl die erste Damenmannschaft (15:25, 22:25, 30:32), als auch die erste Herrenvertretung (29:31, 19:25, 21:25) musste sich in Berlin mit 0:3 geschlagen geben.

Die erste Damenmannschaft startete um 15 Uhr ihr Spiel gegen die mit voller Kapelle angetretenen Gastgeber zunächst glänzend. Nach der 7:3-Führung lief im ersten Satz allerdings nicht mehr viel beim USV zusammen: RPB erwies sich als enorm abwehrstark und zwang den USV zu vielen Eigenfehlern, so dass sich die Gäste eine 8:22-Serie einfingen und den Satz nur mit 15 eigenen Punkten beendeten. Im zweiten Abschnitt trug vor allem eine instabile Annahmeleistung dazu bei, dass bereits bei 10:14 beide Auszeiten verbraten waren und der USV nicht über ein 22:25 hinaus kam. Auch im dritten Satz sah es lange Zeit so aus, als würde RPB mit dem USV kurzen Prozess machen. Dann vollzog der Berliner Trainer Klaus Helmke zwei Sozialwechsel und kam den Gästen damit ein wenig entgegen: Mit neuer Zuspielerin drohte Rotation eine 19:13-Führung noch zu verspielen. Beim USV, wo an diesem Tag Mittelblockerin Tanja Bergmann und Libera Madlen Schulze zu ihrem Regionalliga-Debüt kamen, war nun endlich der Kampfeswille entfacht. Trotz 4 eigener Satzbälle und spektakulärer Ballwechsel reichte es am Ende nur zu einem 30:32.

Bei den Herren sollte das Spiel im Anschluss, welches um 18 Uhr begann, einen aus Potsdamer Sicht ähnlich bitteren Verlauf nehmen. Die Landeshauptstädter mussten neben den Absagen von Jens Reimann und Erik Heidemann auch kurzfristig auf Zuspieler Piet Karohs, Christian Grapentin und Andreas Scheuerpflug verzichten. Demzufolge hielten sich die Wechseloptionen auch deswegen in Grenzen, weil unter den neun angereisten Potsdamern mit Martin Hänel und Robert Ließ zwei Liberos waren. Letzterer erhielt dabei von Coach André Rübensam den Vorzug. Die Gastgeber hingegen hatten sich in der Sommerpause mit erfahrenen Zweitligaspielern wie Marc Lau und Maik Schmiedecke und Leistungsträgern des letztjährigen Absteigers VfK Berlin-Südwest verstärkt. Im ersten Satz verpennte der USV zunächst den Start, zog dann – auch dank eines erneut in Topform agierenden Andreas Jurisch – auf 23:21 am Gastgeber vorbei. Dann vergaben die Potsdamer mehrere Satzbälle aus Dankeballsituation kläglich. Fast folgerichtig setzte sich Rotation mit 31:29 durch. In den Sätzen 2 und 3 gab es für den USV nichts zu holen. So war es immer wieder Zuspieler Schmiedecke, der dem USV mit guten Pässen und Angriffen des zweiten Balles zusetzte. Rotation ließ sich zu keinen nennenswerten Schwächephasen mehr hinreißen, so dass die Sätze zu 19 und 21 verloren gingen.

Am kommenden Samstag (27.09.2014) geht es weiter mit den nächsten Heimspielen: Die 1. Damen trifft um 16 Uhr auf die Sportfreunde Brandenburg, die 1. Herren um 19 Uhr auf die ebenfalls noch sieglosen Cottbusser des SV Energie. Gespielt wird wie immer in der Sporthalle Heinrich-Mann-Allee.

Indes fuhr die 2. Herrenmannschaft in Fürstenwalde 3 von 6 möglichen Punkten ein: Das Debüt gegen Liganeuling Luckenwalder VC ging mit 0:3 (23:25, 23:25, 24:26) verloren, gegen Gastgeber Pneumant Fürstenwalde setzte sich der USV II mit 3:0 (25:22, 25:23, 25:16) durch. Hier geht’s zum Spielbericht.

Hier findet ihr 57 Bilder vom Spiel der 1. Damen bei Rotation Prenzlauer Berg am 20.09.2014. Vielen Dank an unseren Fotografen Marcus!

Für die Damen am Ball:

Madlen Schulze, Tanja Bergmann, Nora Makowski, Alexandra Schramm, Julia Ließ, Julia Löchel, Verena Poppe-Kohlsdorf, Ulrike Engel, Martina Gast, Anika Zülow, Franziska Hörnlein

Für die Herren am Ball:

Andreas Jurisch, Mario Kuss, Martin Grohs, Attila Dahmann, Martin Hänel, Robert Ließ, Björn Bullert, Christian Burkhardt, Thomas Schulze

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
USV bleibt in Berlin ohne Satzgewinn
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.