Quo vadis, USV?Mit dem Jahr 2014 neigt sich erneut ein sportlich ausgesprochen erfolgreiches Jahr der USV-Volleyballer seinem Ende entgegen. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um kurz einen Blick zurückzuwerfen auf 12 Monate, die neben zwei Landesmeistertiteln, einem dritten Platz in der Regionalliga und einem Aufstieg in die Brandenburgliga auch Werte hervorbrachte, die in der heutigen Zeit nicht mehr alltäglich und deren Pflege somit um so wichtiger geworden sind.

Sportlich stach – und das ist durchweg positiv – in diesem Jahr eigentlich kein Team besonders heraus, da alle vier im Spielbetrieb befindlichen Teams fast alles gewannen, was es zu gewinnen gab und ihre eigenen Ziele teilweise übererfüllten: Die zweite Damenmannschaft schaffte unter der Leitung von Trainerlegende Arno Goreczko-Ließ den Durchmarsch von der Landesklasse in die Brandenburgliga und konnte sich hier sofort im oberen Tabellendrittel festsetzen. Die erste Damenmannschaft setzte unter der sportlichen Leitung von Trainer Thomas Schulze auch dank promienter Neuzugänge zu einem nervenaufreibenden Endspurt in der Brandenburgliga an, wurde vor dem SC Potsdam II letztlich Landesmeister, stieg in die Regionalliga auf und liegt dort mit dem derzeitigen dritten Platz voll im Soll. Die zweite Herrenmannschaft um Kapitän Georg Meyer schnappte sich in einem packenden Saisonfinale Landesmeistertitel Nummer 4 (!), konnte in dieser Saison jedoch noch nicht überzeugen: Der derzeitige fünfte Platz entspricht sicher nicht den eigenen Erwartungen. Die erste Herrenmannschaft um Coach André Rübensam nahm die Vorjahres-Weihnachtspause, als die Mannschaft auf Abstiegsplatz 10 der Tabelle stand, als Anlass, um wieder weiter zusammenzurücken. Das Resultat konnte sich sehen lassen: Das Team gewann 8 von 10 Rückrundenspielen und landete schließlich noch auf Tabellenplatz 3. In der laufenden Spielzeit liegt die Mannschaft nach 11 von 18 Spielen auf Rang 2 der Regionalliga Nordost.

Auch organisatorisch konnte sich das Jahr 2014 durchaus sehen lassen: Im Mai erlebte die neue Homepage der USV-Volleyballabteilung ihr go-live, deren Einrichtung sich mit der besseren Verfügbarkeit der Server, enorm viel Webspace und somit Platz für Bildergalerien und Videos bereits rentiert haben dürfte – ein Blick auf die Zugriffszahlen bestätigt zumindest diese These. Die Einrichtung eines eigenen Mailservers rundete diese Maßnahme ab. Zur neuen Saison konnten auch die Trainingszeiten und -bedingungen schrittweise optimiert werden: Die erste Damenmannschaft verfügt nun beispielsweise über drei sinnvolle Zeiten in Sporthallen, in denen tatsächlich auch Volleyball spielen möglich ist. Darüber hinaus unterzeichneten der USV Potsdam und der SC Potsdam eine Koorperationsvereinbarung im Jugendbereich. Die erste weibliche Jugendmannschaft des USV Potsdam nimmt in diesem Jahr an der U20-Landesmeisterschaft teil. Weiterhin wurden drei von vier Erwachsenen-Mannschaften in diesem Jahr bei der Suche nach Trikotsponsoren fündig: Die Bäckerei Thonke, Sportive Orthopädie Kunz und das Käsenkuchencafé Guam sponsorten neue Trikotsätze – dafür noch einmal herzlichen Dank! Die Öffentlichkeitsarbeit erzeugte neben einem neuen Jahreshoch bei den Besucherzahlen der Homepage (bis zu 11.000 Klicks / Monat) auch in der Presse immer mehr Aufmerksamkeit. So erscheinen in der Märkischen Allgemeinen Zeitung inzwischen regelmäßig Auszüge der hier veröffentlichten Spielberichte. Die Zusammenlegung der Heimspiele der ersten Herren- und Damenmannschaft in der Heinrich-Mann-Allee erwies sich ebenfalls als befruchtende Maßnahme. Dass die inzwischen 61 Mitglieder zählende USV-Volleyballabteilung auch intern weiter zusammenwächst, zeigten nicht nur das Saison-Abschlussturnier im April, die gemeinsame Weihnachtsfeier und das inzwischen schon traditionelle Weihnachtsturnier, sondern bspw. auch die Einsätze von Spielern der zweiten Herrenmannschaft im Regionalligateam sowie gemeinsam absolvierte Trainingseinheiten.

Auch im kommenden Jahr wird es darauf ankommen den eingeschlagenen Weg der schrittweisen Professionalisierung der Abteilung kontinuierlich weiter zu verfolgen. Oberstes Ziel muss dabei sein, die Organisation auf mehrere Schultern zu verteilen. Doch es stehen auch personelle Umbrüche und somit neue Herausforderungen bevor: Der 84-jährige Trainerfuchs Arno-Goreczko-Ließ hat zum Saisonende seinen Abschied beim USV angekündigt – für die zweite Damenmannschaft steht also die Suche nach einem neuen, weitgehend ehrenamtlich tätigen C-Trainer bevor – sicher keine leichte Aufgabe. Auch in der ersten Herrenmannschaft werden die scheinbar in den Jungbrunnen gefallenen Herren wie Andreas Scheuerpflug, Jens Reimann, Andreas Jurisch, Erik Heidemann & Co. nicht ewig das Zepter schwingen können. So hat beispielsweise Mario Kuss, der mit USV-Mittelblockerin Maria Heidelberger ein Kind erwartet, seinen Rücktritt vom regelmäßigen Spielbetrieb zum Saisonende angekündigt. Soll die Mannschaft im Kern weiter existieren, müssen im Sommer so langsam aber sicher jüngere Spieler ins Boot geholt werden. Auch an der zweiten Herrenmannschaft ist die Zeit nicht spurlos vorbeigegangen: Eine Tochter zu haben gehört hier seit ungefähr zwei Jahren scheinbar zum guten Ruf – allein 2014 erblickten vier potentielle USV-Nachwuchsspielerinnen das Licht der Welt. Dass die glücklichen Familienväter, mehrheitlich Mittdreißiger, dann ihre knapp bemessene, freie Zeit nicht ausschließlich in Sporthallen verbringen wollen, versteht sich von selbst. Und so ist auch nicht verwundernswert, dass die Planungen für das Projekt „USV 2020“ bereits angelaufen sind und im kommenden Jahr intensiviert werden müssen.

Bevor es soweit ist wünsche ich allen Mitgliedern, Fans, Sponsoren & Partnern, Unterstützern, Freunden und Sympathisanten, sowie allen die sich unseren Mannschaften auf jegliche Art verbunden fühlen, wie in jedem Jahr ein geruhsames Weihnachtsfest und einen guten Start in ein möglichst gesundes, verletzungsfreies sowie sportlich erfolgreiches Jahr 2015.

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
Jahresrückblick, Weihnachts- und Neujahrsgrüße

2 Gedanken zu „Jahresrückblick, Weihnachts- und Neujahrsgrüße

  • 25. Dezember 2014 um 21:50
    Permalink

    Danke Schulle, auch dir ein erfolgreiches 2015!

    Antworten
  • 26. Dezember 2014 um 11:52
    Permalink

    Danke, lieber Schulle, für alles, was du so rund um den USV leistet!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.