Der Countdown läuft: Am 12.09.2015 startet die Saison 2015/2016!Knapp zwei Monate vor dem Punktspielauftakt der Spielzeit 2015/2016 laufen die Planungen für die neue Saison beim USV Potsdam auf Hochtouren. Wer kommt? Wer geht? Wann ist Trainingsauftakt? Und was gibt es sonst Neues? Wir geben heute exklusive Einblicke in den Stand der Vorbereitungen.

Bei der ersten Damenmannschaft, die am 19. September 2015 um 19 Uhr in der Sporthalle Heinrich-Mann-Allee gegen den Marzahner VC  in ihre zweite Regionalligasaison startet, können beim Trainingsauftakt am 04. August gleich vier Neuzugänge begrüßt werden: Mit Karen Amlang kommt eine Zweitligaerfahrene Spielerin in die Landeshauptstadt, die zuletzt beim SV Fortschritt Neustadt-Glewe zweimal die Meisterschaft in der Dritten Liga Nord gewann. Trainer Schulze kennt die 29-jährige Außenangreiferin bereits seit Kindheitstagen, denn einst lernten sie das Volleyball-1×1 bei den Netzhoppers KW in der gleichen Halle. Julia Hofmann wechselt hingegen aus der Brandenburgliga vom SV Energie Cottbus II zum USV. Die Libera hat mehrere Jahre Erfahrung in der Regionalliga sammeln können und wird Madlen Schulze verteten, die ihr zweites Kind erwartet und somit derzeit nicht im Kader steht. Da selbiges auch bei Kapitänin Franzi Hörnlein der Fall ist und Julia Ließ mit ihren inzwischen vier Jungs zu Hause sicher ausreichend beschäftigt sein wird, wurden zwei weitere Spielerinnen an Bord geholt, die in der kommenden Spielzeit die Mannschaft verstärken werden: Paula Fabian (Annahme-Außen) und Tina Patzner (Mittelblock) wechseln beide vom SC Potsdam zum Lokalrivalen und leiten damit einen Umbruch ein: Die beiden Sportschülerinnen liegen knapp 10 Jahre unter dem Altersschnitt des restlichen Teams (28,15). Zurück im Team ist auch Maria Heidelberger, die ihre Babypause gut überstanden hat.

Die zweite Damenmannschaft war in der Sommerpause ebenfalls alles andere als untätig: Neben einem neuen Trainer – Marcel Fiß tritt in die riesigen Fußstapfen von Volleyball-Legende Arno Goreczko-Ließ – wird sich die Mannschaft mit (mindestens) sechs Neuzugängen am ersten Spieltag der neuen Saison am 12.09.2015 um 11 Uhr in Erkner präsentieren: Beatrice Kujat, Jennifer Fares, Katrin Lindner, Lina Mischke, Melina Wilke und Viviane Richter treten das Erbe der Abgänge Anastasia Giardinelli, Gesa Becker, Katharina Schumann, Saskia Boettger und Susanne Walter an. Besonders tragisch werden die beiden Herrenteams dabei den Abgang von Kathy Schumann empfinden, die ihrem Freund Jörn ins Westelbische folgt: Was die 33-jährige in ihrer einzigen Spielzeit beim USV inter-mannschaftlich auf die Beine stellte, war einfach phänomenal. Beim Gedanken an die belegten Brötchen und Bouletten im Hallenfoyer nach dem Training wird der ein- oder andere sicher mit Wehmut und voll des Lobes zurückblicken – Danke dafür und alles Gute, Kathy!

Bevor es mit den Punktspielen losgeht, stehen bei den Damenteams noch zwei Vorbereitungsturniere ins Haus: Am 05. September 2015 trifft die erste Mannschaft in Berlin-Adlershof beim Turnier des BBSC auf diverse Drittligateams, die Zweitvertretung wird die Farben des USV beim Turnier des VC Blau-Weiß Brandenburg vertreten.

Bei der ersten Herrenmannschaft, die am 19.09.2015 um 16 Uhr gegen Lieblingsgegner KSC ASAHI Spremberg in die neue Spielzeit geht, wird es zwei neue Gesichter zu bewundern geben. Philiph Marchal, der aus der zweiten Mannschaft in den elitären Kreis der Volleyball-Veteranen aufgenommen wird, verdiente sich bereits bei seinem Einsatz in der letzten Spielzeit in Schöneiche das Prädikat „spielerisch wertvoll“. Mit Christoph Schneider kommt ein Spieler zum USV, der in selbigem bereits selbst auf eine lange Geschichte zurückblickt: Von 2006 bis 2012 agierte er als Mittelblocker in der zweiten Mannschaft, ehe er über die Stationen Wriezen und Werder zunächst als Co-Trainer der ersten Damenmannschaft in diesem Jahr den Weg zurück nach Potsdam fand. Auf welchen Positionen die beiden zum Einsatz kommen werden, weiß jedoch bislang niemand, denn die Konkurrenz im Kader ist gewaltig. Nachdem der Regionalverband Nordost angekündigt hat, in der vierten Liga künftig MVP-Wertungen durchführen zu lassen (kein Scherz!), sind die USV-Legenden und allen voran Kapitän Erik Heidemann motivierter denn je, endlich auch offizielle Auszeichnungen für ihre jahrelangen Strapazen zu erhalten.

In der zweiten Herrenmannschaft – dem Schwarzen Ballett – wird es in der kommenden Saison ein Wiedersehen mit alten Weggefährten geben: Neben Mathias Rouvel wird auch Thomas Masteit wieder seine Schuhe für den USV II schnüren, weshalb sich die Gegner in der Brandenburgliga wieder etwas wärmer anziehen sollten. Dritter Neuzugang im Bunde ist Jens Bauske, der wie Freundin Julia Hofmann neu zum USV kommt. Mit Philiph Marchal steht bislang nur ein Abgang fest, wobei die älter werdenden Väter der zweiten Mannschaft inzwischen auch so ihre Wehwehchen haben. Als USV-untypischte Aktion der letzten Saison steht derweil eine sehr schöne Nachricht hoch im Kurs: Nachdem die gesamte Mannschaft ausschließlich Mädchen produzierte, erwartet Stefan Luckas‘ Freundin im Spätsommer einen Jungen. Los geht es für die „Heroen aus Golm“ am 19.09.2015 um 11 Uhr gegen den VC Blau-Weiß Brandenburg und Regionalliga-Absteiger Energie Cottbus.

Allen Mannschaften wünschen wir einen entspannten Restsommer und eine erfolgreiche wie verletzungsfreie Vorbereitung. Wir sehen uns in der Halle.

P.S.: Wie in fast jedem Jahr hat der Volleyball-Weltverband FIVB auch in dieser Saison unseren Sport neu erfunden, weshalb es wieder ein paar Anpassungen des Regelwerks geben wird. So ist beispielsweise jede Netzberührung ein Fehler – aber das kennen wir ja schon irgendwo her.

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
Saison-Ausblick: In 55 Tagen geht’s los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .