Die Tage werden allmählich wieder kürzer, der Sommer hat sich spätestens seit gestern aus Potsdam und Umgebung verabschiedet – höchste Zeit also, einen kurzen Blick vorauszuwerfen auf die Spielzeit 2017/2018.

Denn schon in knapp einer Woche, am 16. September 2017, eröffnet die zweite Herrenmannschaft in Lindow gegen Werder die neue Saison für den USV Potsdam. Das Team von Georg Meyer geht wie in jedem Jahr als einer der Top-Favoriten auf den Landesmeistertitel ins Rennen. Personell blieb die Mannschaft unverändert und die Propagandamaschinerie läuft auch schon wieder auf Hochtouren.

Die erste Herrenmannschaft, die im März nur knapp dem Abstieg aus der Regionalliga Nordost entgangen war, konnte sich mit frischem Blut des Brandenburgischen Landesmeisters der Saison 2014/2015 aus Luckenwalde verstärken: Richard Dalbock, der in den letzten beiden Spielzeiten als Zuspieler in der 2. Bundesliga in Schöneiche aktiv war, wird zukünftig das Training des Regionalligisten leiten. Mit ihm wechselten Robert Müller (VC Blau-Weiß Brandenburg), Marcel Baron (SG Prieros/KW) und Patrick Reimann (MTV Wittenberg) an die Havel. Auf letzteren muss das Team in den nächsten Monaten verletzungsbedingt jedoch noch verzichten. Aus Dresden kommt mit Felix Taubert ein weiterer Spieler mit Potenzial nach Potsdam, während die alten Haudegen das Team weiter im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen werden. Das schwere Unterfangen, ohne Generationskonflikte einen langsamen Umbruch einzuleiten – beim USV scheint das Unmögliche wahr zu werden. Verabschiedet hat sich die Mannschaft derweil von Lukas Wieland und Björn Bullert, die künftig in der Landesliga für den SC Potsdam aufschlagen werden. Nicolas Handrick verließ das Team nach nur einem halben Jahr mit unbekanntem Ziel.

Bei den Damen stand die Mannschaft in erster Linie vor der Herausforderung einen neuen Trainer zu finden. Dieses Unterfangen glückte, auch wenn der ehemalige Herren-Coach Falko Nowak das Team erst ab November übernehmen kann. Denn dann kehrt der 31-Jährige Bundeswehrsoldat hoffentlich unversehrt von einem Auslandseinsatz in Afghanistan zurück. Bis dahin wird Thomas Schulze die Damen bei den Punktspielen betreuen. Er heiratete im Sommer Mittelblockerin Alexandra Schramm – eine Liebe, die ihren Ursprung beim USV nahm. Mit Anne Borrmann, Gina Schilke (beide Sportfreunde Brandenburg 94), Ivette Pollack und Isabelle Manoury (beide TSV Tempelhof-Mariendorf) kann das Team vier Neuzugänge vermelden. Währenddessen haben neben der ehemaligen Kapitänin Franzi Hörnlein auch Karen Amlang und Julia Löchel die Mannschaft verlassen, während mit Ulrike Engel die dienstälteste Spielerin des Teams (seit 2005 im Team) in der kommenden Saison eine Babypause einlegen wird.

Die zweite Damenmannschaft hatte nach dem Abstieg aus der Brandenburgliga neben einem fehlenden Trainer auch akute personelle Sorgen, die jedoch weitgehend aus der Welt geschafft werden konnten. Gerüchten zufolge ist das Team auch bei der Suche nach einem neuen Coach fündig geworden: Mit Marcel Fiß übernimmt ein Altbekannter das Training der 2. Damenmannschaft.

Vollkommen neu hingegen hat sich beim USV eine dritte Herrenmannschaft eingenistet. Das Team um Coach Stefan Tolksdorf wechselte im Sommer geschlossen vom SC Potsdam ans Neue Palais und wird hier eine neue Heimat finden. Weitere Infos zur Mannschaft folgen in Kürze.

Allen Mannschaften wünschen wir für den Saisonstart maximale Erfolge.

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
Saisonausblick: In knapp einer Woche geht’s los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.