Am 27.10. um 13 Uhr starteten die Damen vom USV Potsdam ihre Reise nach Hamburg zum SC Alstertal-Langenhorn. Nach einem guten Start des USV und knapp umkämpften Sätzen holte sich am Ende jedoch der SC Alstertal-Langenhorn den Sieg mit 1:3 (25:15, 24:26, 23:25, 18:25). Beste Spielerin seitens des USV Potsdams wurde Kapitänin Martina Gast.


Nach vierstündiger Anreise trafen die Damen des USV Potsdam beim SC Alstertal-Langenhorn ein. Noch vor dem Anpfiff um 19 Uhr musste der USV bereits auf Maria Heidelberger für das Spiel verzichten, da sie sich beim Aufwärmen einen Hexenschuss zuzog. An dieser Stelle noch einmal gute Besserung! Trotzdem wollte der USV Potsdam nach dem 3:1 Sieg in der letzten Woche gegen den SV Braunsbedra heute weitere drei Punkte für das Punktekonto holen. Der USV startete mit starken Aufschlagsserien und Angriffspunkten in den ersten Satz und ließ dem SC Alstertal-Langenhorn keine Chance anzuschließen. Deutlich siegten die Potsdamerinnen mit 25:15.

Der Wille war groß sich auch im zweiten Satz von vornherein abzusetzen und den Sieg zu holen. Viele Eigenfehler in der Annahme und im Angriff auf Seiten des USVs führten am Ende jedoch dazu, dass der SC Alstertal-Langenhorn den längeren Atem hatte und den Satz mit 24:26 für sich entschied.

Der dritte Satz verlief ähnlich dem zweiten Satz: Beide Mannschaften zeigten gute Aufschlagsserien, Block- und Abwehraktionen und kämpften um jeden Ball, sodass es bis zum Ende hin spannend blieb. Aufgrund der weiterhin schwächelnden Annahme und der hohen Eigenfehlerquote im Angriff des USV Potsdam musste dieser sich am Ende jedoch mit 23:25 geschlagen geben.

Noch einmal voller Hoffnung und Siegeswillen ging es in den vierten Satz. Trotz der Wechselversuche von Trainer Falko Nowak überwogen die schwache Annahme und vielen Eigenfehler im Angriff der Damen aus Potsdam und ließen diese kaum in den Satz kommen. Zum Schluss unterlag der USV Potsdam dem SC Alstertal-Langenhorn mit 18:25 und verlor sein fünftes Spiel mit 1:3.
Als wertvollste Spielerin auf Seiten des SC Alstertal-Langenhorn wurde Libera Jana-Marie Burfeind und auf Seiten des USV Potsdam Zuspielerin Martina Gast ausgezeichnet.

Ein großes Dankeschön gilt der Firma CountR Cash Systems aus Kleinmachnow, die für die Fahrt nach Hamburg einen Kleinbus zur Verfügung stellte.

Für den USV am Ball: Alexandra Schulze, Susann Sass, Gina Schilke, Eileen Heidepriem, Anne Borrmann, Maria Heidelberger, Paula Fabian, Cindy Kremer, Lisa Schröder, Tanja Bergmann, Martina Gast und Tina Patzner

Als Unterstützung auf der Trainerbank: Trainer Falko Nowak, Co-Trainer Thomas Schulze und Christian Kuhn

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
1:3 in Hamburg – Schwache Annahmeleistung überwiegt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.