Die erste Volleyball-Herrenmannschaft des USV Potsdam hat mit der 1:3-Auswärtsniederlage (12:25, 25:16, 16:25, 15:25) am Samstag Abend (15.12.2018) beim bisherigen Liga-Schlusslicht SV Energie Cottbus auch im siebten Spiel in Serie eine Pleite kassiert. Damit übergaben die Lausitzer die rote Laterne an den USV, der damit wohl die letzte Chance auf den Klassenerhalt in der Regionalliga Nordost verspielt haben dürfte.

Auch wenn der Abstand auf den rettenden Platz 8 aktuell nur 5 Punkte beträgt, so muss sich der geneigte Beobachter angesichts der zuletzt gezeigten Leistungen der Potsdamer Unisportler ernsthaft die Frage stellen, gegen welche Mannschaft die derzeitigen Darbietungen denn für einen Sieg reichen sollten – es fehlt neben der Breite des Kaders einfach auch die Konstanz der spielerischen Klasse, um die Konkurrenz in Bedrängnis zu bringen. Um es realistisch einzuschätzen: Der USV befindet sich in den verbleibenden 10 Saisonspielen auf Abschiedstournee durch eine Liga, der er – die Älteren werden sich erinnern – seit dem Zweitliga-Abstieg 2002 dauerhaft angehörte und neben zwei Meistertiteln (1998 & 2003), vier Vizemeisterschaften (2007, 2008, 2009 & 2013) und drei dritte Plätze (2005, 2012 & 2014) holte.

Rest in peace, USV.

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
Misslungener Jahresabschluss besiegelt das Ende einer Ära
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.