Wie lautet dein Spitzname?
Schulle / Thommy

Wann wurdest du geboren?
29.03.1985

Was machst du beruflich?
Was mit Computern.

Was waren deine bisherigen Vereine?
Netzhoppers Königs Wusterhausen

Wie und wann bist du zum Volleyball gekommen?
Ich habe im Jahr 1991, im zarten Alter von 6 Jahren, in meiner Geburtsstadt Königs Wusterhausen angefangen meinem Papa und meinen Bruder nachzueifern. Seitdem hat mich dieser Sport nicht mehr losgelassen und prägt, wenn man so will, mein gesamtes Leben.

Wie bist du an den Trainerposten beim USV Potsdam gekommen?
Bei den Netzhoppers hatte ich bereits mehrere Jugendteams betreut und Gefallen daran gefunden. Nach dem Wechsel nach Potsdam bin ich dann ab und zu bei den Mädels für Andreas Krakow eingesprungen. Anfang 2011 hab ich das Amt dann komplett übernommen.

Dein persönliches Volleyball-Highlight:
Das kann ich so genau gar nicht sagen. In Erinnerung geblieben sind natürlich die Erfolge mit den Mädels in der jüngeren Vergangenheit, aber auch unzähligen Anekdoten von ebenso vielen Turnieren & Spieltagen. Auch an meine Jugendzeit in KW und der Landesauswahl erinnere ich mich gern. Und selbst die tägliche Trainingsarbeit liefert immer wieder genug Highlights.

Beschreibe dein Team in drei Worten:
leidenschaftlich, hübsch, familiär

Wie würde dein Team dich beschreiben?
Als volleyballverrückt – im positiven Sinne.

Der USV ist für mich:
eine wunderbare Möglichkeit zur Selbstverwirklichung.

Was möchtest du mit der Mannschaft in der Saison 2015/2016 erreichen?
Im Rahmen unserer Möglichkeiten aus jeder Spielerin das Optimum herauszuholen – dann wird man sehen, wozu die Mannschaft fähig ist.

Wie lautet dein Lebensmotto?
Frage nicht, was andere für dich tun können, sondern was du für andere tun kannst!