Zusammenfassung

Der für den Sommer 2016 anvisierte Umbruch fiel mit den beiden Neuzugängen Toni Piotrowski und Lukas Wieland sehr viel schmaler aus als ursprünglich erhofft und so tat sich die Mannschaft von Beginn an schwer, eine schlagkräftige Truppe zu den Spieltagen zu entsenden. So dauerte es bis zum 05. November bis gegen das damalige Schlusslicht Berliner VV II der erste Saisonsieg eingefahren wurde. Der vorläufige Höhepunkt der Einsatzproblematik war beim Auswärtsspiel in Gardelegen erreicht, denn die kurzfristige Verpflichtung von Roger Büchsenschuß erwies sich erst eine halbe Stunde vor Anpfiff erfolgreich und der USV somit als spielberechtigt. Dass zudem mit Thomas Pawelke ein eigentlich verletzter Spieler der zweiten Mannschaft mit aushelfen musste, um sechs Leute in der Altmark an den Start zu bringen und dass das Spiel dennoch 0:3 verloren wurde, spiegelt sehr gut die verfahrene Gesamtsituation wider. Die Verpflichtung von Büchsenschuß erwies sich jedoch als absoluter Glücksgriff, denn der neue Kapitän führte die Mannschaft in der Folge zu vier Siegen aus fünf Spielen. Dass am letzten Spieltag doch noch ein Sieg in Königs Wusterhausen her musste, um die Regionalliga zu halten, lag daran, dass in der Saison 16/17 gleich vier Mannschaften abstiegen und der USV die Spiele gegen die direkte Abstiegskonkurrenz in der Rückrunde allesamt verloren hatte. So wurden für dieses Spiel noch einmal alle verfügbaren Kräfte zusammengezogen. Diagonalspieler Andreas Jurischkam bei seinem Saisondebüt dann auch gleich zu MVP-Ehren. Im Januar stieß mit Nicolas Handrick ein weiterer Spieler zum Team, der jedoch ohne Startsechs-Einsatz blieb. Nominell wertvollste Spieler des Teams wurden Christian Burkhardt und Thomas Schulze (je sechs Punkte).

Bei der Landespokal-Endrunde musste die Teilnahme abgesagt werden, da aus beiden Herrenteams keine sechs Spieler zusammen.

Mannschaft

hinten v.l.n.r: Roger Büchsenschuß, Attila Dahmann, Martin Grohs, Jens Reimann, Christoph Schneider, Lukas Wieland, Falko Nowak (Trainer), vorn: Thomas Schulze, Martin Hänel, Christian Burkhardt, Philip Marchal, Nicolas Handrick

Abschlusstabelle

Spielplan

Spieltag Datum Spielort Gegner Ergebnis
1 Sa, 17.09.2016, 19 Uhr Spremberg KSC ASAHI Spremberg 2:3
3 Sa, 24.09.2016, 18 Uhr Wittenberg MTV 1862 Wittenberg 1:3
4 Sa, 08.10.2016, 19 Uhr Potsdam (HMA) VfK Berlin-Südwest 0:3
6 Sa, 29.10.2016, 15 Uhr Spergau CV Mitteldeutschland II 0:3
7 Sa, 05.11.2016, 19 Uhr Potsdam (Golm) Berliner VV II 3:1
8 Sa, 12.11.2016, 14 Uhr Gardelegen SSV 80 Gardelegen 0:3
9 Sa, 19.11.2016, 19 Uhr Potsdam (HMA) SV Energie Cottbus 3:2
10 Sa, 26.11.2016, 19 Uhr Potsdam (HMA) (A) VC Potsdam-Waldstadt 2:3
5 Sa, 03.12.2016, 16 Uhr Potsdam (HMA) SG Rotation Prenzlauer Berg 3:1
11 Sa, 10.12.2016, 16 Uhr Potsdam (HMA) SG Prieros / KWh 3:2
14 Sa, 07.01.2017, 19 Uhr Potsdam (Golm) MTV 1862 Wittenberg 3:1
15 Sa, 14.01.2017, 15 Uhr Berlin VfK Berlin-Südwest 1:3
16 Sa, 21.01.2017, 18 Uhr Berlin SG Rotation Prenzlauer Berg 1:3
18 Sa, 11.02.2017, 16 Uhr Berlin Berliner VV II 0:3
19 Sa, 18.02.2017, 16 Uhr Potsdam (LSH) SSV 80 Gardelegen 2:3
20 Sa, 25.02.2017, 19 Uhr Cottbus SV Energie Cottbus 3:2
21 Sa, 04.03.2017, 16 Uhr Potsdam (HMA) VC Potsdam-Waldstadt 3:2
12 Sa, 11.03.2017, 16 Uhr Potsdam (HMA) KSC ASAHI Spremberg 3:1
17 Sa, 18.03.2017, 19 Uhr Potsdam (HMA) CV Mitteldeutschland II 1:3
22 So, 26.03.2017, 15 Uhr Königs Wusterhausen SG Prieros / KWh 3:1