Die Landesligamannschaft des USV Potsdam hat den Einzug in die Endrunde des Brandenburgischen Landespokals 2011 verpasst. Trotz günstigster Voraussetzungen unterlagen die Potsdamerinnen Gastgeber Motor Hennigsdorf und dem Landesklassenteam SV LdV Nauen mit jeweils 2:3 Sätzen. Der PVC 91 hatte die Teilnahme kurzfristig abgesagt. Hennigsdorf konnte sich mit einer B-Mannschaft für die in der Vorwoche erlittene Niederlage (trotz der deutlich besseren personellen Voraussetzungen beim USV) revanchieren und sicherte sich somit die Teilnahme an der Endrunde in der eigenen Stadt.

Besonders ärgerlich am Ausscheiden ist, dass aufgrund der Gruppenkonstellation eigentlich optimale Bedingungen für’s Weiterkommen herrschten: weder ein Brandenburgligist war Staffel B zugeteilt worden, noch musste man sich gegen absolute Spitzenteams der gleichen Liga behaupten – so groß wird die Chance, die Qualifikationsrunde zu überstehen, wohl nie wieder werden.

Zu allem Übel verletzte sich Hauptangreiferin Claudia Dittrich im Spiel gegen Nauen schwer am Sprunggelenk, musste ins Krankenhaus eingeliefert werden und wird der Mannschaft auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung stehen. Wir wünschen gute Besserung!

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
Landespokal-Endrunde ohne USV Potsdam
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.