Der USV Potsdam I konnte die Tabellenführung am dritten Spieltag in der Landesliga Nord erfolgreich verteidigen. In den Heimspielen gegen den VfB Blau-Weiß Brandenburg (25:15, 25:23, 25:23, 69 min) und den SV electronic Hohen Neuendorf (25:22, 25:22, 25:16, 67 min) gelangen dem Team von Trainer Thomas Schulze zwei 3:0-Erfolge.

Im Spiel gegen Brandenburg, das zum Auftakt mit 3:1 gegen Hohen Neuendorf die Oberhand behielt und damit laut Aussage des Trainers Alexander Dames seinen Soll für diesen Spieltag bereits erfüllt hatte, begann der USV vom Start weg druckvoll und gewann den ersten Satz auch dank der besten Saisonleistung von Nora Makowski souverän. Die Gastgeber konnten dabei aber auch über die Mitte mit guten Kombinationen glänzen und somit auch den Außenangreiferinnen immer wieder aussichtsreiche Angriffssituationen gegen einen Einerblock bescheren. Brandenburg fing sich dann erst zum Ende des ersten Satzes und konnte seinerseits mit einer deutlich verbesserten Annahme zunehmend Paroli bieten. Es enstand folglich ein Spiel auf gutem Landesliganiveau, das letztlich aber aufgrund des konsequenteren Endkampfverhaltens verdient – wenn auch knapp – nach Potsdam ging.

Hohen Neuendorf erwies sich im dritten Spiel des Tages als unangenehmer weil top motivierter Gegner. Im Vergleich zur Vorsaison hatte sich das Team vor allem auf der Diagonalposition spürbar verstärkt und zeigte in der Feldabwehr eine der besten Leistungen in dieser Liga der letzten Jahre. So hatte der USV seine liebe Mühe mit dem um jeden Ball leidenschaftlich kämpfenden Gast. Dennoch setzten sich die Gastgeber durch, weil auch immer noch ein Trumpf auf der Bank zu finden war und einmal ins Spiel geworfen seine volle Entfaltung nur eine Frage der Zeit war: So lag das Team im ersten Satz bereits 17:20 zurück, ehe ein Diagonalwechsel die Verhältnisse wieder zurecht rückte. Gleiches gelang im zweiten Satz, als Maria Heidelberger ab der Satzmitte ihr Debüt im Außenangriff feierte und eine souveräne, fehlerfreie Vorstellung bot. Als dann im dritten Satz Elisa Eichholz bei 16:16 zum Aufschlag schritt, war das Spiel dank endlich perfekt verwandelter „Dankebälle“ gelaufen. Und auch die letzte Anweisung des Trainers wurde gekonnt umgesetzt: Ein im Kreis eingesprungenes „HIER REGIERT DER USV!!!“ nach dem Schlusspfiff und der daran anschließende Showhecht vor dem Fanblock waren das i-Tüpfelchen auf einen überaus gelungenen Spieltag – Zweiten und Dritten geschlagen, die Tabellenführung behauptet!

Der nächste Auftritt des USV Potsdam I steht bereits in 6 Tagen bevor: Dann empfängt das Team in eigener Halle am Freitag (26.10.2012) um 20:30 Uhr den Werderaner VV.

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
2x 3:0: USV Potsdam I behauptet Tabellenführung

3 Kommentare zu „2x 3:0: USV Potsdam I behauptet Tabellenführung

  • 22. Oktober 2012 um 16:45
    Permalink

    @Schulle
    „…ein Spiel auf gutem Landesliganiveau…“ ?
    Also ich habe das nicht wirklich so gesehen. Wir haben euch schön auf unser Niveau heruntergezogen. Beim nächsten Aufeinandertreffen sind wir komplett. Dann werden wir sicher ein tolles Spiel erleben.

    Viel Erfolg weiterhin
    Alex, VfB Blau-Weiß

    Antworten
  • 22. Oktober 2012 um 17:40
    Permalink

    Angesichts der Tatsache, dass man viel schlimmeres gewohnt ist, ist das meiner Meinung nach nicht realitätsfern! Was soll man auch anderes schreiben, wenn der Erste gegen den Zweiten spielt? ^^ (und ja, Blau-Weiß war nach dem Sieg im ersten Spiel gg. Hohen Neuendorf Tabellenzweiter!)

    Antworten
  • 22. Oktober 2012 um 22:31
    Permalink

    Ok. Einigen wir uns auf ein unentschieden. 🙂
    Letztlich waren alle, bis auf Hohenneuendorf, zufrieden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.