Die erste Volleyball-Damenmannschaft des USV Potsdam steckt inmitten ihrer Vorbereitung auf die Brandenburgliga-Saison 2013/2014. Bevor es am 22. September in den Heimspielen gegen den HSV Cottbus und Motor Hennigsdorf ernst wird, nutzt das Team derweil die Trainingseinheiten, um die athletischen Grundlagen für die bevorstehende Spielzeit zu schaffen.

Dabei absolvierte die Mannschaft am heutigen Abend ihr erstes öffentliches Training: Im Herzen des Weltkulturerbes Potsdams, direkt am Fuße des Schloss Sanssouci, trieben Trainer Thomas Schulze sowie Athletiktrainer Stefan Schwarz mit Hilfe von Koordinationsleiter, Steigungs- und Treppenläufen den Spielerinnen des Brandenburgliga-Aufsteigers die Schweißperlen auf die Stirn.

Ziele dieses umfangreichen, 90-minütigen Programms und weiterer absolvierter Übungen sind in erster Linie die Verbesserung von Schnelligkeit und Sprungkraft sowie natürlich die Verletzungsprophylaxe. Diese und andere Übungsabläufe werden die Damen noch weitere zwei Wochen beschäftigen, ehe der Schwerpunkt auf den individualtaktischen Bereich gelegt wird.

Die nächste Möglichkeit sich ein öffentliches Training der Brandenburgliga-Damen des USV Potsdam anzusehen, bietet sich dabei bereits am Mittwoch Abend (21.08.2013) ab 19 Uhr im Potsdamer Lustgarten. Auch die zahlreichen Zuschauer und Zaungäste sind dazu wieder herzlich eingeladen. Zwischen den einzelnen Übungen wird sicher auch Zeit für das ein- oder andere Autogramm sein. Der Eintritt ist natürlich frei.

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
1. Damen: Trainingseindrücke

2 Kommentare zu „1. Damen: Trainingseindrücke

  • 20. August 2013 um 10:15
    Permalink

    wow, jetzt geben schon Spielerinnen aus der Brandenburgliga Autogramme. Volleyball in Deutschland ist echt auf dem Vormarsch…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.