Die Regionalliga-Herren des USV Potsdam haben ihr Derby-Testspiel am Dienstag Abend (15.10.2013) gegen den Drittligisten VC Potsdam-Waldstadt mit 1:3 (15:25, 24:26, 25:18, 11:15) verloren.
Dabei war das Spiel von so überschaubarem Niveau geprägt, sodass die zwei anwesenden USV-Fans nach Spielende zwar nicht ihr ungezahltes Eintrittsgeld zurückverlangten, ihnen aber für den kommenden Samstag für das Spiel gegen die SG Rotation Prenzlauer Berg Freikarten versprochen werden mussten. Wir hatten enorme Mühe die aufgebrachte Menge zu beruhigen.
 

Zum Spiel selbst muss man eigentlich nicht viel sagen: Beim USV erreichten nur einzelne der 11 anwesenden Spieler Normalform, die allgemeine Bewegungsbereitschaft hielt sich in sehr engen Grenzen und Waldstadt musste seine 20 Jahre jüngeren Körper nicht mehr bewegen als nötig. Lassen wir den geneigten Berliner Leser noch wissen, dass wir über die erträgliche Anzahl von Annahme- und Aufschlagfehlern für diese Woche bereits weit hinaus sind und Samstag ein anderes Gesicht zeigen werden. Unsere treuen Fans sind dazu abermals herzlich eingeladen.
Ein großes Dankeschön gilt noch Jens Müller, der nicht nur eine solide Schiedsrichterleistung, sondern im Zuge seines Geburtstages auch zwei Kisten edelstes Hopfengebräu ablieferte.
Für den USV am Ball: Attila Dahmann, Mario Kuss, Piet Karohs, Michael Gärtner, Jens Reimann, Erik Heidemann, Andreas Jurisch, Andreas Scheuerpflug, Martin Hänel, Robert Ließ, Thomas Schulze
P.S.: Waldstadt spielte zwar nicht nackt, erschien aber ebenso wie die Potsdamer Altmeister alles andere als farblich einheitlich.
USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
1. Herren: VC Potsdam-Waldstadt eine Nummer zu jung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.