Die Volleyballabteilung des USV Potsdam konnte sich am Wochenende über gleich fünf 3:0-Siege aus fünf absolvierten Punktspielen freuen. Während die 1. Herren bereits am Samstag Abend ihr Heimspiel gegen Energie Cottbus souverän gewannen, legten am heutigen Sonntag in Golm beide Damenteams insgesamt 12 Tabellenpunkte nach.

In der Landesliga Nord gelangen der Mannschaft vom Trainerteam Ließ/Wille zwei zu keinem Zeitpunkt gefährdete 3:0-Siege über den Reichenberger SV und Mitaufsteiger Sportfreunde Brandenburg II.

In der Brandenburgliga setzte sich die mit voller Kapelle angetretene erste Damenmannschaft zunächst verdient nach 62 Minuten Spielzeit mit 3:0-Sätzen (25:15, 25:16, 28:26) gegen den SC Potsdam III durch. Während der USV, bei dem Diagonalspielerin Grit Raßmann ein überaus gelungenes Brandenburgliga-Debüt feierte, in den ersten beiden Sätzen in allen Elementen die reifere Spielanlage zeigte, steigerten sich die Gäste erst im dritten Spielabschnitt im K2 und kamen schließlich über den Kampf zurück ins Spiel: So lag das Team von Trainer Thomas Schulze bereits mit 15:20 und 21:24 in Rückstand, ehe ein als Mordversuch einzustufener Angriffsschlag von Kapitänin Franzi Hörnlein die Diagonalspielerin des Gegners zu Boden streckte und die Wende einleitete. Im zweiten Spiel des Tages benötigte der USV nur 51 Minuten zum nächsten verdienten Dreier: Die junge Mannschaft des VSB offensiv Eisenhüttenstadt dominierte der Aufsteiger in den Sätzen 1 und 2 nach Belieben (25:13, 25:11). Dass die Oderstädter dabei jeweils die Hälfte ihrer Punkte durch Fehlaufschläge des USV erzielten, sollte nicht unerwähnt bleiben. Zum Ende des dritten Satzes erwachten dann die Gäste, die zuvor reihenweise Eigenfehler produzierten, plötzlich aus ihrem Dornröschenschlaf, erhöhten dann das Risiko im Angriff und gestalteten das Spielgeschehen fortan offener. So wandelte der USV eine 19:11-Führung in einen 22:23-Rückstand um und musste sogar noch einen Satzball abwehren, ehe auch dieser Spieltag um 15:53 Uhr der Vergangenheit angehörte (26:24).

Weiter geht es für die Brandenburgliga-Damen in zwei Wochen: Am 16.11. stehen in Cottbus die Auswärtspartien gegen Motor Hennigsdorf und Gastgeber HSV Cottbus auf dem Programm.

Für den USV am Ball:

Franziska Hörnlein, Susi Rosenthal, Nora Makowski, Grit Raßmann, Sabine Zacharias, Cindy Kremer, Madlen Schulze, Martina Gast, Elisa Eichholz, Ulrike Engel, Maria Heidelberger, Julia Ließ, Alexandra Schramm

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
5 Spiele, 5x 3:0: Perfektes Wochenende für den USV!

3 Kommentare zu „5 Spiele, 5x 3:0: Perfektes Wochenende für den USV!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.