Auch am kommenden Wochenende, genauer am Samstag (18.01.2013), wird beim USV Potsdam wieder jede Menge Volleyball gespielt, denn alle vier Mannschaften des Verein sind am Samstag in ihren Ligen und erstmals in dieser Saison auch im Landespokal im Einsatz.

Die erste Damenvertretung, die am vergangenen Sonntag in Hennigsdorf die Tabellenführung der Brandenburgliga übernahm, will diese bei ihrem Auswärtsspiel in Eisenhüttenstadt verteidigen. Zunächst trifft die Mannschaft von Trainer Thomas Schulze im nächsten Potsdam-Derby der Saison auf den SC Potsdam III, ehe die Gastgeber vom VSB offensiv Eisenhüttenstadt dem Spitzenreiter ein Bein stellen wollen. Dabei verschlechterte sich die Personalsituation im Vergleich zum letzten Spieltag erneut: Mit Madlen Schulze, Julia Ließ, Martina Gast, Susi Rosenthal und Nora Makowski fallen gleich 5 Spielerinnen aus verschiedensten Gründen aus. Aus diesem Grund wird Christin Semmler, die nach fünf jähriger Pause erst seit einer Woche wieder Volleyball spielt, die Reise an die Oder mit antreten und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ihr Debüt im Trikot des USV Potsdam feiern. Spielbeginn gegen den SCP III ist um 11 Uhr.

Zeitgleich tritt das zweite Damenteam in Brandenburg an, wo die Mannschaft von Trainer Arno Goreczko-Ließ auf den Reichenberger SV und die Gastgeber der Sportfreunde Brandenburg II trifft. Da beide Teams in dieser Saison Anfang November bereits mit 3:0 bezwungen werden konnten, dürfte dies auch die Maßgabe für den bevorstehenden Spieltag sein, um sich in der Tabelle weiter zu verbessern – erstmals seit einigen Monaten wieder mit dabei: Gesa Becker. Und weil der SC Potsdam IV an diesem Wochenende spielfrei hat, winkt bereits bei drei von sechs möglichen Punkten die erneute Tabellenführung!

Bei den Herren stehen beide Mannschaften vor unterschiedlichen Herausforderungen. Der USV Potsdam II reist nach Fürstenwalde, um dort die Vorrunde des Landespokals zu absolvieren. Dabei trifft das Team um Kapitän Georg Meyer auf die BSG Pneumant Fürstenwalde II (Landesklasse Mitte) und den 1. VC Wildau (Landesliga Süd). Der Gewinner dieser Spielrunde fährt am 26./27. April 2014 zur Landespokal-Endrunde nach Cottbus. Auf dem Papier eine leichte Aufgabe, doch bekanntlich hat der Pokal seine eigenen Gesetze.

Die erste Herrenmannschaft hingegen genießt als einziges USV-Team an diesem Wochenende Heimrecht. Um 18 Uhr erwartet das Team von Coach André Rübensam in der Regionalliga Nordost den KSC ASAHI Spremberg zum nächsten wichtigen Duell im Kampf um den Klassenerhalt. Beim USV Potsdam zeigt die Formkurve derweil steil nach oben und so sollen auch gegen Spremberg wieder 3 Punkte her. Dabei steht mit einer Ausnahme auch der gleiche Kader des letzten Wochenendes zur Verfügung. Da auch Geburtstagskind Mario Kuss seine Teilnahme versicherte, steht dem Erfolg eigentlich nur die Tatsache im Weg, dass der USV noch nie gegen die abwehrstarken Spremberger gewinnen konnte – Die Zeit ist reif!

Allen Teams wünschen wir für die bevorstehenden Aufgaben viel Erfolg!

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
Ausblick: Alle Teams am Samstag vor spannenden Aufgaben

Ein Kommentar zu „Ausblick: Alle Teams am Samstag vor spannenden Aufgaben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.