Cindy Kremer und Franziska Hörnlein in Erwartung des nächsten Aufschlags: Gegen Blankenburg gewann der USV mit 3:0!Die erste Volleyball-Damenmannschaft des USV Potsdam hat ihr Auswärtsspiel bei den Blankenburger Volleyballfreunden 91 in der Regionalliga Nordost vor ca. 80 lautstarken Zuschauern am Sonntag (05.10.2014) mit 3:0 (25:20, 25:13, 25:20) gewonnen. In der Tabelle verbesserte sich der Brandenburgische Landesmeister damit auf Rang 4 und liegt nur zwei Zähler hinter Tabellenführer Cottbus.

Für die mit Abstand weiteste Auswärtsfahrt der laufenden Saison ins Sachsen-Anhaltinische Thale standen Trainer Thomas Schulze 10 Spielerinnen zur Verfügung. Die Potsdamer traten die Reise ohne Anika Zülow, Nora Makowski, Christin Semmler und Tanja Bergmann an. Grit Raßmann gab hingegen ihr Saisondebüt, wenn auch nur in der Co-Trainer-Rolle. Die Partie begann mit Verena Poppe-Kohlsdorf und Franziska Hörnlein auf Annahme-Außen, Alexandra Schramm und Julia Ließ im Mittelblock, Martina Gast im Zuspiel und Ulrike Engel auf der Diagonalposition zunächst recht ausgeglichen. War in der Vorwoche gegen den SFB 94 noch der Block-Feldabwehr-Komplex die größte USV-Baustelle, offenbarte die Annahme-Riege um Libera Cindy Kremer nun Schwächen im K1. Doch auch der Gegner wirkte in diesem nicht unerheblichen Spielelement alles andere als stabil. So folgte auf die Auszeit bei 10:13 eine 15:13-Führung, die der USV auf 22:19 ausbauen konnte und somit die Vorentscheidung im ersten Satz hierbeiführte (25:20). Im zweiten Abschnitt griffen beim USV dann alle Rädchen noch besser ineinander, sodass die Angreifer reihenweise punkteten und insbesondere Ulrike Engel auch mit mehreren Blockpunkten glänzen konnte. Über 9:4, 13:6, 19:10 wurde der 2. Satz deutlich gewonnen (25:13). Im dritten Abschnitt wechselte Trainer Schulze dann das komplette Personal durch, um allen Spielerinnen Einsatzzeit zu ermöglichen. So ging der USV durch druckvolle Aufschläge von Julia Löchel mit 5:0 in Führung und konnte bis auf 13:3 (!) davonziehen. Die Gastgeber hatten sich jedoch noch nicht aufgegeben und steigerten sich noch einmal deutlich. Auch der USV trug seinen Teil dazu bei, machte es unnötig spannend und musste bei 19:19 den Ausgleich hinnehmen. Am Ende bewahrte die Mannschaft jedoch mit Verena Poppe-Kohlsdorf und Katherina Richter am Aufschlag die nötige Ruhe und spielte den Satz solide zu Ende (25:20).

In der kommenden Woche steht das nächste Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht VfK Berlin-Südwest an, das gestern in Brandenburg mit 1:3 unterging. Vor der darauffolgenden zweiwöchigen Spielpause sollen dort noch einmal drei Zähler für das Punktekonto her. Spielbeginn in der Sporthalle Heinrich-Mann-Allee ist um 16 Uhr.

Hier findet ihr 51 Bilder des Auswärtsspiels der 1. Damen bei den Blankenburger Volleyballfreunden 91. Vielen Dank wie immer an unseren Fotografen Marcus.

Für den USV am Ball:

Verena Poppe-Kohlsdorf, Franziska Hörnlein, Cindy Kremer, Katherina Richter, Alexandra Schramm, Julia Ließ, Martina Gast, Julia Löchel, Madlen Schulze, Ulrike Engel

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
1. Damen mit erfolgreicher Tour in den Harz
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.