Am kommenden Samstag (17.01.2015) stehen für die Regionalliga-Teams des USV Potsdam die ersten Heimspiele im Jahr 2015 auf dem Programm. Zu Gast in der Sporthalle Heinrich-Mann-Allee sind die Teams aus Blankenburg und Werder.

Bei den Damen soll die magere Bilanz der vergangenen Spiele nun gegen die Blankenburger Volleyballfreunde 91 aufgebessert werden. Nach dem furiosen Saisonstart mit 24 von 27 möglichen Punkten, holten die USV-Mädels lediglich 2 Zähler aus den letzten drei Partien in die Landeshauptstadt. Personell muss dabei jedoch wieder ein wenig experimentiert werden. Beide Liberas werden fehlen, weshalb Zuspielerin Julia Löchel auf ihrer einstigen Lieblingsposition aushelfen wird. Die 26-jährige Lehramt-Master-Absolventin sammelte sowohl beim SC Potsdam II, als auch bei ihrem letzten Verein Sportfreunde Brandenburg jahrelange Erfahrung als Annahme- und Abwehrspezialistin. Dadurch fehlt jedoch auch die Wechseloption im Zuspiel, was die mit Schulterproblemen kämpfende Martina Gast nicht unbedingt erfreuen dürfte. Dass neben Madlen Schulze und Cindy Kremer, sowie den obligatorisch Abwesenden (Julia Ließ, Maria Heidelberger, Christin Semmler und Grit Raßmann) auch noch Annahme-Außen Susann Sass fehlen wird, trägt nicht unbedingt zu einer Entspannung der Mittelblocker-Situation bei. Das Hinspiel hatte die Mannschaft um Kapitänin Franziska Hörnlein in Thale mit 3:0 gewonnen. Spielbeginn ist um 16 Uhr.

Bei den Herren stehen derweil die Derbywochen bevor: Am Samstag kommt mit dem Werderaner VV 1990 das Tabellenschlusslicht in die Heinrich-Mann-Allee, bevor eine Woche später der VC Potsdam-Waldstadt Gastgeber im Stadtderby sein wird. So, wie sich die Werderaner über weite Strecken der Saison präsentierten, räumen sie sich selbst sicher nur Außenseiterchancen ein: Die Mannschaft von Trainer Roman Elsner konnte erst einen Sieg und sechs Satzgewinne aus 12 Spielen auf der Habenseite verbuchen. Beim USV werden – wie bei Spielen der Kategorie 1 (Heimspiele) üblich – auch Namen wie Scheuerpflug, Karohs und Jurisch auf der Mannschaftsliste zu finden sein. Dass selbige Protagonisten im Hinspiel, welches bereits nach 52 Minuten reiner Spielzeit beendet war, fehlten, wird die Hoffnung der Gäste auf einen Überraschungserfolg nicht unbedingt erhöhen. Spielbeginn zwischen dem letztjährigen Drittplatzierten der Regionalliga Nordost und dem Vizelandesmeister Brandenburgs ist um 19 Uhr.

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
Regionalliga-Teams: Ausblick auf’s Wochenende
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.