14. Februar, Valentinstag: ein Tag den Andere nutzen um auszuschlafen, sich zu verabreden, Essen zu gehen, auszuspannen. So aber nicht die 2. Damenmannschaft des USV. Früh traf man sich zu einem der spannensten Spieltage der Saison. Spielgegner waren an diesem Tag der auf dem letzten Tabellenplatz abgeschlagene, bisher sieglose VC Teltow/Kleinmachnow und der 1. VC Herzberg, einer der stärksten Gegner für die jungen Damen aus Potsdam.Die erste Begegnung machten die Gäste unter sich aus. In einem weniger spannenden Spiel setzte sich der Tabellendritte in 59 Minuten mit einem deutlichen 3:0 gegen den VC TK durch.

Nach einigen Spielbeobachtungen und Gegneranalysen seitens der USV-Mannschaft ging es dann im 2. Spiel des Tages ins Match gegen die Volleyballerinnen aus Teltow. Die ersten beiden Sätze dominierte der USV klar und deutlich mit 25:13 und 25:12. Eigentlich konnte man den 3. Satz nun entspannt angehen. Aber vielleicht war genau das der Fehler. Der VC TK witterte schon fette Beute und setze eine ganze Schippe drauf. Verwundert über so viel Kampfgeist und mit zu vielen eigenen Fehlern – vor allem im Aufschlag – kamen die Volleyballerinnen des USV nicht mehr ins Spiel und mussten den Satz mit 21:25 an den Gegner abgeben. Trotz mehrerer Wechsel im Potsdamer Team gelang es auch im 4. Satz nicht die Gäste aus Kleinmachnow zu schlagen. Da rutsche das Herz bis in die Hose und es war jede Menge Aufbauarbeit notwendig, um motiviert und voller Kraft in den alles entscheidenden Tiebreak zu starten. Mit veränderter Startaufstellung gelang es dem USV den Satz mit 15:10 für sich zu entscheiden. Nach 97 Minuten ging der 1. Sieg nach Potsdam und man sicherte sich 2 Punkte.

Durch die hohe konditionelle Belastung und den noch viel stärkeren Gegner in Spiel 3 musste sich die Damen des USV vor allem auch mental auf das nächste Spiel konzentrieren. Mit viel Herzblut und Liebe starteten sie in das Match. Im 1. Satz dominierte der USV durch starke Aufschlagserien und clever gespielte und eintrainierte Spielzüge. Schon nach 19 Minuten ließen sie die Herzberger Damen mit 25:15 ganz schön alt aussehen. Doch das ließ sich der Gegner natürlich nicht gefallen und machte es den Potsdamerinnen im nächsten Satz noch einmal schwer. Den Kampf um den Satz gewann der USV nach 26 Minuten mit 27:25. Um nicht wieder den selben Fehler wie im ersten Spiel zu begehen, hieß es nun die letzten Kräfte mobilisieren und konzentriert in den Satz zu starten. Mit mehreren Aufschlagserien und starken Angriffen setzte sich der USV im 3. und letzten Satz des Tages schon nach 17 Minuten deutlich mit 25:12 durch. Somit gingen weitere 3 Punkte auf das Konto der Potsdamerinnen, die damit ihren 2. Tabellenplatz verteidigten und sichern konnten.

Nach diesem aufregenden Spieltag danken die Mädels vom USV ihren Partnern, die den Valentinstag alleine zu Hause verbringen mussten.

 Für den USV am Ball:

Annett Engel, Vivien Malyska, Katrin Rumpf, Stefanie Raddatz, Gesa Becker, Katharina Schumann, Sarah Jeworski, Franca Grellmann, Henriette Werbelow, Nicole Jahnke

Spielbericht: Kathy Schumann

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
2. Damen: 2 Siege zum Valentinstag
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.