Martina Gast & Tanja Bergmann im Block gegen den BVV: Das Hinspiel endete 3:0 für Potsdam!Die Volleyball-Regionalligateams des USV Potsdam sind am Sonntagvormittag (22.02.2015) in der Hauptstadt gefordert. Um 11 Uhr treffen die Herren dabei auf Tabellenführer SV Preußen Berlin. Nur eine Stunde später duellieren sich wenige Kilometer entfernt die 1. Damenmannschaft und der Berliner Volleyballverein Vorwärts.

Die ungewohnten Ansetzungen sind dabei so gar nicht nach dem Geschmack des USV, der gleich mit beiden Regionalliga-Mannschaften zu unchristlich früher Stunde in die Hauptstadt fahren darf. Anstatt ab 10 Uhr den wohlverdienten sonntäglichen Gottesdienst in der Kirche des Vertrauens abzuhalten, werden die Protagonisten beider Teams darauf in dieser Woche wohl verzichten müssen. Insofern haben sich allen voran die Herren des SV Preußen mit der Terminierung ihrer Heimspiele bei uns und auch beim Rest der Liga wohl nicht sonderlich beliebt gemacht, weshalb man das Team inständig darum bittet die Regionalliga schnellstmöglich zu verlassen – in welche Richtung ist uns dabei relativ egal. Zum Sportlichen: Der USV wird – soviel steht fest – mit mindestens 6 Spielern anreisen. Das Hinspiel entschieden die Potsdamer mit 3:0 für sich. Spielbeginn in der Nähe der anderen Endstation der S7 (Ahrensfelder Chaussee 41,13057 Berlin) ist um 11 Uhr.

Nur eine Stunde später greifen die Damen wieder in den Kampf um Platz 2 ein. Soll dieser noch erobert werden, sind 3 Punkte – wie im Hinspiel beim 3:0-Erfolg des USV – beim BVV Pflicht. Personell sieht es dabei im Vergleich zur Vorwoche ein wenig besser aus: Immerhin ist mit Cindy Kremer zur Abwechslung mal wieder eine Libera einsatzbereit, womit sich Julia Löchel im Training wieder ein wenig der Ballverteilung widmen durfte. Alexandra Schramm wird nach wie vor verletzt fehlen, dafür gibt es mit Katherina Richter und Nora Makowski auf Annahme-Außen zwei weitere Wechseloptionen. Die zweifelsohne schönste Nachricht der Woche wiegt indes 3920g, ist 53cm lang und hört auf den Namen Maximilian Mika Kuss. Ob die frisch gebackene Mama Maria Heidelberger, die zusammen mit Mario Kuss am Donnerstag ein lupenreines USV-Baby hervorbrachte, die Reise nach Lichtenberg zur Verstärkung des Mittelblocks mit antreten wird, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Spielbeginn am Anton-Saefkow-Platz 5, 10369 Berlin ist um 12 Uhr.

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
Regionalliga: USV doppelt zu Gast in Ost-Berlin
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.