Zum Abschluss der Saison 2014/2015 stehen für die Volleyball-Regionalligateams des USV Potsdam noch einmal zwei weite Auswärtspartien an. Während die erste Damenmannschaft beim USC Magdeburg aufschlägt, reist die erste Herrenvertretung zum CV Mitteldeutschland II.

Bei den Damen kommt es damit noch einmal zum Duell zwischen zwei Aufsteigern – jedoch unter unterschiedlichsten Vorzeichen: Während die Magdeburger, ebenso wie der dritte Aufsteiger VfK Berlin-Südwest, auch rechnerisch bereits abgestiegen sind, konnte sich der USV Potsdam in der Spitzengruppe der Liga etablieren. So reisen die Brandenburgerinnen als Favoriten ins Bördeland, auch wenn nach dem siegreichen Spiel gegen Cottbus die Luft ein wenig raus ist und nur 8 Spielerinnen den Weg in die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts mit antreten werden. Dennoch will Trainer Schulze das Spiel natürlich gewinnen, um die Saison mit 15 Siegen aus 18 Spielen und damit sogar noch einer Niederlage weniger als im Vorjahr, als die Mannschaft Landesmeister wurde, abzuschließen. Spielbeginn in der Magdeburger Campushalle (Pfälzer Str., 39104 Magdeburg) ist um 15 Uhr – das Hinspiel endete 3:1 für Potsdam.

Bei den Herren wurde die Partie gegen den CV Mitteldeutschland II in der Jahrhunderthalle in Spergau (Dürrenberger Straße 6, 06237 Spergau) von 18 Uhr auf 15:30 Uhr vorverlegt. Der Grund hierfür war der Erfolg der Bundesligamannschaft des CVM in den Pre-Playoffs gegen den TSV Herrsching, weshalb sich diese ein Heimspiel gegen den VfB Friedrichshafen an eben jenem 21.03.2015 sichern konnte. Da dieses um 19:30 Uhr angepfiffen wird, musste die zweite Mannschaft ihr Heimspiel gegen den USV in der Regionalliga folglich vorziehen. Potsdam wird, ebenso wie die Damen, mit 8 Spielern an den Start gehen, was für ein Spiel der Kategorie 3 (weite Auswärtsspiele) mehr ist, als man erwarten konnte – zumal es sportlich für beide Seiten belanglos ist. Der CVM II hat zu unserem Ärger die Klasse gehalten, Cottbus und Werder sind bereits abgestiegen – der USV hat die Stadtmeisterschaft sicher, könnte nur theoretisch noch Spremberg überholen. Ob man das 3:0 gegen die Mitteldeutschen im Hinspiel nach nur 11 Minuten toppen können wird, bleibt abzuwarten. Gefeiert werden wird so oder so: Jens Reimann feiert am Spieltag Geburtstag.

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
Regionalliga-Saisonabschluss: USV in Sachsen-Anhalt gefordert
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.