Am Samstag (24.10.2015) mussten die Damen des USV Potsdam II sich auf dem Weg zu ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison machen. Es ging in den Speckgürtel Berlins nach Hohen Neuendorf. Mit 6 weiteren Zählern auf dem Punktekonto, rangieren die Damen, trotz 2 Spielen weniger als der Erste, auf dem 2. Tabellenplatz der Brandenburgliga. Gegen den 1.VC Herzberg gelang ein 3:1 (23:25, 25:18, 25:12, 25:15). Bei den Gastgebern wurde ein klarer 3:0-Erfolg eingefahren (25:19, 25:13, 25:22).

Das erste Spiel des Tages bestritten die Damen des USV II gegen die zweite Gastmannschaft, den 1. VC Herzberg. Im ersten Satz war jeder Punkt hart umkämpft. Keiner Mannschaft gelang es, mehrere Breaks hintereinander zu machen, sodass das Aufschlagsrecht fast nach jedem Ballwechsel wechselte. Jedoch stand es beim zweiten Time-Out des Aushilfstrainers Alex Kissing 21:16 für den Gegner. Trotz des Punktevorsprungs kämpften sich die Damen noch einmal heran, mussten jedoch den ersten Satz an Herzberg abgeben. Gründe für den schlechten Start lassen sich auf Seiten des USV finden, fehlende Konzentration und Aufmerksamkeit spielten dem Gegner in die Karten. Nach einer beherzten Ansprache des Aushilfstrainers und seines Assistenten Martin Jolitz, nahmen sich die Damen, bei unveränderter Startaufstellung, einen Satzsieg vor. Gesagt, getan. In den darauffolgenden 3 Sätzen wurde der Gegner förmlich vom Feld geblasen. Der USV erzielte durch sichere Aufschläge, Angriffe und einigen raffinierten Abwehraktionen, vor allem durch die Libera, ein solides Endergebnis. Nach einer kurzen Pause in denen diverse Geburtstagsauslagen der Mannschaft zur Verfügung gestellt wurden, ging es im 2. Spiel des Tages gegen den Gastgeber und Liga-Neuling. Mit geänderter Startaufstellung und daraus resultierenden Unstimmigkeiten im Team ging es im ersten Satz eher schleppend voran. Doch durch druckvolle Aufschläge seitens des USV konnte es den Spielerinnen aus Hohen Neuendorf erschwert werden ihren Angriff aufzubauen. Auch wenn der Sieg an den USV ging, lässt sich abschließend sagen, dass die Gastgeber stets gut mitgehalten und es den Potsdamerinnen schwer gemacht haben. Aber nichtsdestotrotz zeigte sich wieder, wie gut das gesamte Team des USV harmonierte und funktionierte. Ein letzter und vor allem sehr herzlicher Dank gilt dem Aushilfstrainer und seinem Assistenten, nur durch sie konnte ein reibungsloser Spieltag und das Training vorab gewährleistet werden. Vielen Dank!

Für den USV am Ball:

Annett Engel, Vivien Malyska, Stefanie Raddatz, Franca Grellmann, Nicole Prüß, Melina Wilke, Sarah Jeworski, Lina-Marie Mischke, Jennifer Fares

Spielbericht von Steffi

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
2. Damen: Trotz Startschwierigkeiten sichere 6 Punkte für den USV Potsdam II
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.