Am Samstag, den 14.01.2017 war es wieder soweit und die Damen, des USV Potsdam II. bestritten ihren letzten Heimspieltag in dieser Saison. Wir empfingen die Teams des 1. VC Herzberg und KSC ASAHI Spremberg. Pünktlich um 11 Uhr begann das erste Duell. Nach 1 Stunde und 50 Minuten gewann der 1. VC Herzberg mit 3:2 knapp gegen die Damen aus Spremberg.

Nun waren wir an der Reihe. Frisch und motiviert vom letzten Wochenende starteten wir das erste Spiel gegen Spremberg. Willi begann mit der Aufstellung Pauli und Jenny auf Außen, Lina im Zuspiel, Johanna als Diagonalspielerin und auf der Mitte mit Janine und Katrin. Ok, vergessen wir jetzt den ersten Satz, der war noch ausbaufähig. Dafür lief der zweite Satz gleich komplett besser. Zuspielerin Lina, leicht angeschlagen, spielte variable Pässe von und auf allen Positionen. Bis zur Hälfte des Satzes war es ein enges Spiel und die Spremberger Damen ließen sich nichts nehmen. Jedoch gehörte der zweite Satz des USV Damen. Nun stand es 1:1 von den Sätzen her. Die letzten beiden Sätze waren auch wieder spannend. Franzi und Jessi sorgten zusammen mit dem Trainer für Stimmung am Spielfeldrand. Hmmm …, allerdings zeigten sich auf Seiten des USVs einige Annahmeprobleme, dafür kratzten Jenny und Janine hinten in der Abwehr vieles hoch. Am Ende gewann der KSC ASAHI Spremberg mit 3:1 (25:15; 13:25; 25:23; 25:15) gegen uns.

Nicht den Kopf hängen lassen Mädels, ein Spiel erwartet uns ja noch! 😉

Nach einer kleinen Stärkung ging es wieder an den Ball gegen den 1. VC Herzberg. Von Anfang an waren die Potsdamer Mädels konzentriert. Die Aufstellung blieb wie oben erwähnt. Johanna, als Diagonalspielerin, punktete erfolgreich durch ihre Angriffe und zeigte gute Aufgabenschläge. Schnell hatten wir den ersten Satz in unserer Hand. Der zweite ging auch gleich so weiter, starke Abwehraktionen von Janine und punktreiche Blockaktionen von Pauli sicherten uns den zweiten Satz. Starteten wir nun mit dem Spruch „Stimmung … Konfetti“ in den letzten Satz des Tages?

Jenny verschaffte dem Team einen Vorsprung durch ihre Angriffe und auch die Annahmeprobleme in den hinteren Reihen reduzierten sich. Dennoch kamen die Spielerinnen aus Herzberg Punkt für Punkt zurück ins Spiel und holten sich den dritten Satz. Komme was wolle, der vierte Satz muss nach Hause gefahren werden. Franzi und Jessi wurden eingewechselt für Jenny und Johanna. Der USV setzte sich leicht von Herzberg ab. Zum Schluss führten viele Aufschlagfehler der Herzbergerinnen und der geniale letzte abgelegte Ball von Franzi zum Sieg der Potsdamerinnen mit 3:1 (25:22; 25:22; 16:25; 25:18).

Erneut holten wir 3 Punkte!

 

Für den USV am Ball: Lina B., Jennifer F., Franziska H., Katrin L., Janine M., Jessica R., Johanna P., Pauline S.

Trainer: Christopher Wille

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
Dritter Sieg im neuen Jahr für die II. Damen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.