Die erste Damenmannschaft des USV Potsdam hat ihr Heimspiel gegen den SV Braunsbedra am Samstag (04.03.2017) mit 3:1 (25:17, 29:27, 17:25, 25:18) gewonnen. In der Tabelle rangiert das Team um Trainer Thomas Schulze unverändert auf Rang 3. Als wertvollste Spielerin wurde Julia Löchel ausgezeichnet.

Im Anschluss an das Stadtderby der Herren duellierten sich um 19 Uhr bei den Damen der derzeitige Dritt- und Viertplatzierte der Regionalliga Nordost. Der USV musste dabei – neben der langzeitverletzten Verena Poppe-Kohlsdorf – auch auf die Mittelblockerinnen Tanja Bergmann und Martina Stoof, sowie auf Katherina Richter und Madlen Schulze verzichten. Die Gäste aus dem wunderschönen Sachsen-Anhalt reisten mit 11 Spielerinnen in die brandenburgische Landeshauptstadt. Unter den Augen von gut und gerne 20 Zuschauern entwickelte sich im ersten Satz ein Spiel, in dem sich beide Teams wenig schenkten und mit Druck am Aufschlag immer wieder Punktserien erzielten. Der USV, wo Co-Trainer Christoph Schneider sein Comeback gab, spielte im Angriff clever, stand stabil in der Annahme und zwang die Gäste bei 12:9 und 21:14 in Auszeiten. Auch drei Wechsel brachten dem SVB keine Linderung, sodass der USV den ersten Abschnitt mühelos 25:17 nach Hause brachte. Im zweiten Abschnitt führten die Potsdamerinnen durchgängig mit zwei bis drei Zählern, ohne sich jedoch entscheidend absetzen zu können. Das änderte sich erst zum Satzende, als die Potsdamer dank guter Aufschläge von Maria Heidelberger mit 24:20 in Führung gingen. Dennoch musste der USV in diesem Satz noch in die Verlängerung, wo die Potsdamerinnen beim 29:27 von zwei Eigenfehlern der Gäste profitierten und somit das glücklichere Ende für sich hatten. Braunsbedra reagierte nun wütend und kam im dritten Abschnitt zum verdienten Anschluss: Nach 10:9 spielten eigentlich nur noch die Gäste und der USV hatte beim 17:25 das Nachsehen. Dass beim insgesamt verdienten Heimsieg nichts mehr anbrannte lag daran, dass sich die Trainerin der Gäste beim Stand von 15:17 mit einem Doppelwechsel verspekulierte. Anstatt zurückzuwechseln mussten sich die Gäste in ihr Schicksal ergeben und kamen mit 25:18 unter die Räder. Beim USV kam im Anschluss Julia Löchel zu MVP-Ruhm.

Am kommenden Wochenende stehen für den USV gleich zwei Spiele ins Haus: Am Freitag (10.03.2017) gastiert das Team von Trainer Schulze um 19 Uhr beim Marzahner VC, nur 24 Stunden später trifft die Mannschaft in der heimischen Sporthalle Heinrich-Mann-Allee auf den USV Potsdam II.

Für den USV am Ball:

Martina Gast, Julia Löchel, Ulrike Engel, Tina Patzner, Susann Sass, Alexandra Schramm, Maria Heidelberger, Jana Dotzek, Lisa Schröder, Karen Amlang, Cindy Kremer

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
1. Damen: USV schlägt SV Braunsbedra mit 3:1
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.