Am ersten Advent (03.12.2017) gewann die erste Damenmannschaft des USV Potsdam gegen den VSG Altglienicke mit 3:0 (25:15, 25:18, 25:15). Wertvollste Spielerin des USV Potsdam wurde erneut Zuspielerin Martina Gast.

Trotz des ersten Advents, den kalten Temperaturen (auch in der Halle) und der verhältnismäßigen frühen Startzeit von 12 Uhr fanden sich immerhin 9 1/2 Zuschauer in der Halle in Golm ein, um das Spiel des USV Potsdam gegen den Aufsteiger VSG Altglienicke zu schauen.

Für Potsdam starteten Martina Gast im Zuspiel, Verena Poppe-Kohlsdorf auf Diagonal, Tina Patzner und Ivette Pollack auf Außen und Alexandra Schulze und Tanja Bergmann auf der Mittelblocker-Position. Die Libera Position wurde durch Cindy Kremer besetzt. Zu Beginn des ersten Satzes hatten die Heimmannschaft Schwierigkeiten in das Spiel zu finden. Zu viele Eigenfehler und Probleme mit der Annahme führten zu einem Rückstand von 8:10, ehe eine Auszeit und eine Aufschlagserie von Martina Gast ein wenig mehr Stabilität ins Spiel brachten. Nach acht Aufschlägen von Martina Gast zogen die Potsdamer auf einen Vorsprung von 18:13 davon. Die Gäste machten in diesem Satz nur noch zwei Punkte, sodass die Potsdamer am Ende souverän mit 25:15 den ersten Satz für sich entscheiden konnten.

In den zweiten Satz starteten die Potsdamer mit leicht veränderter Startaufstellung: so starteten Martina Stoof für Alexandra Schulze und Susann Sass für Ivette Pollack. Ähnlich wie im ersten Satz konnten sich die USV Damen nicht gleich zu Beginn absetzen. Bis zum 8:8 war das Spiel relativ ausgeglichen. Die Gäste starteten sehr motiviert in den Satz und überzeugten durch eine starke Abwehr. Letztendlich konnten die Altglienicker jedoch nicht mit dem USV mithalten, da sie zu viele Fehler im eigenen Angriff machten. Bei einem Stand von 19:16 kam Gina Schilke für Martina Gast als erster Wechsel des Diagonalwechsels. Anne Borrmann musste sich noch ein wenig gedulden. Starke Aufschläge und harte Angriffe brachten weitere Punkte auf das USV Konto. Beim Stand von 24:17 durfte Anne Bormann dann auch endlich für Verena Poppe-Kohlsdorf aufs Feld und ihre ersten Ballberührungen in diesem Spiel absolvieren. Der Satz ging mit 25:18 unspektakulär zu Ende.

Im dritten Satz konnte sich der USV schnell eine kleine Führung erspielen, die die Mannschaft auch während des gesamten Satzes nicht mehr abgab. Gut-platzierte Aufschläge, gute Block Aktionen und gute Feldabwehr der Libera Cindy Kremer sorgten dafür, dass dieser Satz in keiner Weise gefährdet war. So gewann man den Satz klar mit 25:15 und damit auch das Spiel. Als wertvollste Spielerin wurde Zuspielerin Martina Gast ausgezeichnet.

Für den USV am Ball:

Martina Gast, Anne Bormann, Verena Poppe-Kohlsdorf, Gina Schilke, Tina Patzner, Ivette Pollack, Susann Sass, Alexandra Schulze, Tanja Bergmann, Martina Stoof, Cindy Kremer

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
1. Damen: Ein ungefährdeter 3:0 Sieg zum 1. Advent
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.