Nach einer langen Sommerpause und einer kurzen Saisonvorbereitung traten die Damen des USV Potsdam II am 07.09.2019 zu ihrem ersten Spieltag in der neuen BBL Saison an. Die Spiele gegen die beiden Regionalligaabsteiger VSV Grün-Weiß 78 Erkner und SV Energie Cottbus wurden mit 3:2 (Erkner – 25:20, 23:25, 25:23, 21:25, 15:7; Cottbus – 21:25, 22:25, 25:19, 25:22, 15:11) gewonnen.

Neuer Trainer, neues Team, neue Saison – alte Rituale. Mit Trauer stellten wir am Ende der letzten Saison fest, dass unser Lieblingsspieltag in Brandenburg diese Saison leider wegfallen würde. Wir liebten die gemeinsamen Zugfahrten. Umso mehr erfreute uns die Kunde, dass Erkners Sporthalle gleich neben dem Bahnhof liegt und wir somit mit einer Zugfahrt ins neue Saisonglück starten durften. Wir machten uns vollgepackt mit tollen Sachen (#1,5LiterCaptainistmaleineAnsage) kurz vor 9 Uhr am Samstagmorgen auf. Am Potsdamer Bahnhof erwartete uns der erste Schock. Menschen über Menschen und noch mehr Menschen. In Erkner angekommen herrschte kurze Orientierungslosigkeit: „Wo lang geht es zur Halle?“ „War hier schon mal jemand?“ „1,5 km bis zur Halle.“ „Da lang.“ „Ach ne, doch falsche Richtung. Da müssen wir lang und es sind doch nur 300 m“. Nach so langer Zeit und mit neuen Mitspielern mussten wir uns in den ersten Sätzen erst mal gegen die flinken und aufschlagsstarken Cottbusserinnen finden. Nach kleineren Umstellungen im dritten Satz sind wir endlich im Spiel angekommen. #AlterschlägtTechnik und sicherlich auch unsere Stimmung trug zur Aufholjagd bei. Satz 3 und 4 gingen an uns und es stand im 1. Spiel der Saison der erste Tie-Break an. Nach kurzen Startschwierigkeiten konnten wir mit gezielten Aufschlägen und guten Angriffen den ersten Nerven- und Konditionstest gewinnen. Im zweiten Spiel des Tages trafen Erkner und Cottbus aufeinander. Zwischen den beiden Regionalligaabsteigern ging es hin und her, schlussendlich kam es auch bei diesem Spiel zum Tie-Break. Die besseren Nerven hatte Erkner und konnte das Spiel gegen Cottbus für sich entscheiden. Spiel 3 startete zu später Stunde und sollte ein genau so langer Krimi werden. Wir wussten, dass Stimmung alleine gegen die gestandenen Erkner-Mädels nicht ausreichen würde. Vom Landespokal der letzten Saison wussten wir, dass uns starke und gezielte Aufschläge erwarten. Wenn unsere Annahme steht, können wir das Ding für uns entscheiden. Satz 1 lief super. Beflügelt von unseren lautstarken Fans (#WirsindlauteralsdieTrommelndesGegners, #DankeandieMänner) konnten wir durch starke Aufschläge, gute Blocks und harte Angriffe Punkte sammeln. Im 2. Und 3. Satz gab es ein Kopf-an-Kopf Rennen, so dass jedes Team einen Satz gewann. Der Tag war lang, unser Kader an dem Tag schmal und unsere Körper geschunden. Glücklicherweise ergab sich vor dem 4. Satz eine kurze Pause. Unsere Fans, beflügelt vom Freund Gin, waren vielleicht etwas zu laut und mit ein paar Sprüchen leicht über dem Ziel. Der Trainer aus Erkner fand sich gezwungen, zu versuchen die Männer aus der Halle zu schmeißen bzw. eine Abmahnung zu erreichen. Steffi vermittelte und beruhigte die Gemüter. Die Männer durften bleiben, waren weiterhin lautstark und unterstützten uns nun mit angepassten Sprüchen. Die Pause half uns leider nicht. Im 4. Satz wollten wir den Sack nicht zu machen. Warum auch nicht mit dem gefühlt längsten ersten Spieltag der Geschichte in die Saison starten? Im Tie-Break wussten wir, dass wir uns nochmal zusammen reißen müssen. Und das haben wir gemacht. 15 zu 7 und die nächsten 2 Punkte waren auf unserem Konto. Zum Abschluss des Tages ging es mit dem Regio und nicht mehr ganz 1,5 Liter Captain zurück nach Potsdam direkt zum Griechen. Leider gab es dieses Jahr keinen Korn fürs „schöne Tanzen“ im Zug, aber die JGA Männertruppe hatte sich trotzdem sehr über uns gefreut und wollten zu unserem Unverständnis uns gar nicht mehr verlassen. Der Abend endete (für die meisten) beim Griechen mit lecker Essen und Ouzo. Das hatten wir uns verdient! #auchKuschihatdiesmalEssenbekommenauchwennsieesnichtmehrweiß #guterStartindieSaison

Am Ball waren: Steffi, Jule, Anne, Kuschi, Clarissa, Grit, Annett, Johanna, Janine, Pauline, Phil (Trainer)

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
Willkommen in der Brandenburgliga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.