Am Samstagabend traf sich die erste Damenmannschaft vom USV Potsdam zum dritten Spieltag der Saison 2019/2020 in der Sporthalle Heinrich-Mann-Allee. Mit 14 hoch motivierten Spielerinnen wollte Trainer Thomas Schulze endlich die ersten Punkte auf das Punktekonto holen. Der Mannschaft wurde klar, heute darf kein Ball ohne Kampf zu Boden fallen. So konnte der USV den Spieltag gegen den VCO Schwerin mit einem klaren 3:0 (25:21, 25:13, 25:13) beenden.

Trainer Thomas Schulze, unterstützt von Martina Gast, startete mit Anne Borrmann auf Zuspiel, Nicole Liebscher auf Diagonal, Jessi Bögershausen und Tanja Bergmann als Mittelblockerinnen, Julia Löchel auf der Liberaposition und Lisa Schröder und Sophie Apel auf den Außenpositionen. Ab dem ersten Ball setzte die Mannschaft die Anforderungen des Trainers (hohen Aufschlagdruck und wenig Eigenfehler) um. So konnte der erste kleine Vorsprung von 6:2 bis auf ein 13:4 ausgeweitet werden. Im Folgenden ging es zwischen beiden Mannschaften hin und her bis Schwerin seinen Aufschlagdruck erhöhte und den USV ordentlich unter Druck setzte, sodass sich der erspielte Vorsprung bis zum 22:19 weiter verkleinerte. Trainer Schulze reagierte mit einer Auszeit sowie einem Wechsel von Doreen Schusdziarra für Sophie Apel auf der Außenposition. Dies zeigte Wirkung und die Mannschaft vom USV konnte sich den ersten Satz mit 25:21 sichern.

Anders als an den vorigen Spieltagen, sollten nun aber auch Satz zwei und drei an den USV gehen. So vertrauten Trainer und Co-Trainerin auf die selbige Startaufstellung, die nach einem kurzen holprigen Start ihr zuvor gezeigtes, sicheres Spiel wiederfand. Starke Aufschläge, eine gute Abstimmung in der Abwehr und gutes Zusammenspiel zwischen Zuspiel und Angreifern führte den USV zu einem hohen Vorsprung bis zum 21:10. Um Satz 2 schnell nach Hause zu bringen, wurde Alexandra Schulze für den Aufschlag eingewechselt. Mit Bea Kujat als Zuspielerin, die vom Urlaub erholt, vom Jetlag erschöpft, aus den USA wiederkam, schaffte es die Mannschaft nun den Satz souverän mit einem 25:13 zu beenden.

Im dritten Satz war dem USV klar: Wir wollen 3 Punkte und wir wollen sie schnell. Mit gleicher Startaufstellung baute die Mannschaft erneut einen Vorsprung durch gutes Zusammenspiel und starke Angriffe auf allen Positionen bis zum 10:4 auf. Schwerin jedoch wollte sich nicht ohne Kampf geschlagen geben und konnte sich mit gut platzierten Aufschlägen bis zum 15:12 heran kämpfen. Trainer Schulze vertraute auf die Taktik des vorherigen Satzes und wechselte beim Stand von 18:13 Alexandra Schulze am Aufschlag für Jessica Bögershausen ein. Die hatte ihre Aufgabe verstanden und legte eine kleine Aufschlagsserie hin. Auch zwei Spielerwechsel beim VCO Schwerin konnten die Mannschaft vom USV nun nicht mehr davon abhalten, den Satz mit 25:13 nach Hause zu bringen.

Als wertvollste Spielerinnen wurden Tanja Bergmann vom USV und Julia Felsch vom VCO Schwerin ausgezeichnet.

An dieser Stelle wie immer ein großes Dankeschön an all die Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf des Spieltages beigetragen haben.

Der USV hat nun ein spielfreies Wochenende und empfängt am Samstag, den 12.10.2019, die SG Rotation Prenzlauer Berg in der Heinrich-Mann-Allee.

Für den USV am Ball:

Doreen Schusdziarra, Alexandra Schulze, Lisa Schröder, Sophie Apel, Jessica Bögershausen, Tanja Bergmann, Anne Borrmann, Nicole Liebscher, Gina Schilke, Susann Sass, Ivette Pollack, Julia Löchel, Beatrice Kujat, Eva Gampe

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
1. Damen holen die ersten Punkte der Saison
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.