Am letzten Sonntag hieß es nach einem Wochenende spielfrei endlich wieder hipp hipp hurra der USV ist da. So ging es für uns zum Auswärtsspieltag gegen den BBSC nach Köpenick. Das Spiel ging erfolgreich mit 3:1 (24:26, 25:18, 25,13, 27:25) an den USV.

Nach 2 Wochen Abstinenz waren auch endlich unsere beiden Lieblingstrainer wieder im Lande. Zwei Wochen durfte sich Christoph von uns in seinen wohlverdienten Flitterwochen erholen. Trainer Falko hat in der Zeit andere Fitnessfreaks im Sportcamp in Portugal getriezt. In diesen 2 Wochen stand das Training keinesfalls still, wir haben uns selbst gezeigt was ein Trainer ist und sogar einen neuen special skill, den erfolgreichen Hinterfeldangriff erworben, den wir am Spieltag dann gleich mehrfach umzusetzen wussten.

Am Freitag, dem Probetraining vorm Spieltag, kam Falko extra früher von einer Messe zurück um uns anzuleiten. In dieser Trainingseinheit hat uns Nici die Bälle um die Ohren geprügelt und so war klar, wer auf der Diagonalposition anfängt. Mit in den Ring dürften außerdem: Tini auf ihrer geliebten Zuspielposition, Jessi und Charly auf Mitte, Sophie und Gina auf Außen und Libera Hannah. Als Joker waren Nell und Tina, die sich wieder für alle Schandtaten bereithielt und Trick 17 Grit mit dabei. Nicht zu vergessen unser einsamer Fan Johannes.

Im ersten Satz haben wir milamäßig erstmal abgewartet was passiert und mussten diesen knapp verloren geben. Dann haben wir endlich den Finger gezogen, konnten uns immer besser auf die doch sehr langsam und dadurch anders fliegenden Bälle der Gegnerinnen einstellen und gewannen recht klar zu 18. Der dritte Satz lief wie am Schnürchen. Hannah packte ihren bemerkenswerten Speziallasertrick aus und wir ließen den BBSC-lerinnen nur 13 Punkte. Umso spannender wurde dann nochmal der vierte und glücklicherweise letzte Satz, in dem zum Ende Tina nochmal zeigen konnte wie schnell eine Mittelblockerin sein kann. Der letzte Punkt war nervenaufreibend. Wie gut, dass Edelfan Johannes ihn dokumentieren konnte. Schnappt euch gern Popcorn und schaut ihn euch auf unserer Instagramseite an.

Erwartungsgemäß und sehr verdient wurde Nici zur Königin des Tages gewählt. Bei den Gegnerinnen holte sich Nummer 8 Pia Grätz die Prinzessinnenmedaille.

Alle, zumindest auf unserer Seite, waren glücklich. Trainer Christoph bekam sein Strahlen nicht mehr aus dem Gesicht. Zum Abschied hieß es dann, let´s talk about sekt, baby.

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
Sieg gegen den BBSC
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.