Am 17.11.19 sollte es zum ersten großen Heimspiel-Showndown im USV Kessel kommen, denn nicht nur die Damen des USV II gingen ans Netz, sondern auch die Männer des USV I wollten ihre ersten Punkte der Saison einfahren. Angereist waren bei den Frauen der VSV Grün-Weiß 78 Erkner und der SV Energie Cottbus. Am Ende gelang es den Männern leider nicht, den jungen Wilden des SCP einen Punkt abzuringen (1:3). Die Damen des USV II erkämpften in 2 scheinbar nicht enden wollenden Spielen 3 Punkte. USV II vs. VSV Grün-Weiß 78 Erkner 3:1, USV II vs. SVE Cottbus1:3. 

In der ersten Partie des Tages erkämpften sich die jungen Sportschülerinnen aus Cottbus gegen VSV Erkner bereits ihre ersten 3 Punkte (3:1). 

Die Gäste stärkten sich anschließend offenbar ausgiebig amreichlichen Buffet der USVler, denn als es für die USV Damen endlich an den Ball ging, musste man erst mal ins Spiel finden. Dies gelang Phasenweise richtig gut. Unsere Libera Tine, diesmal als Außenspielerin am Start, donnerte egal von welcher Position einen Ball nach dem anderen ins Feld der Damen aus Erkner. Eine Routine kehrte jedoch nichtwirklich ein, sodass bis auf den letzten Satz, jeder Punkt hart umkämpft war (25:22 27:25 22:25 25:15). Die Anstrengungen wurden letztlich mit 3 Punkten belohnt. 

Interessierte USV Fans konnten bis zu diesem Zeitpunkt diese hart umkämpften Punkte im Liveticker der BVV online Seite verfolgen. Die Einführung des „Sams Ticker“ – Systems durch den brandenburgischen Volleyballverband bietet allen Volleyballfanatikern nun die Möglichkeit, alle Begegnungen hautnah mit zu verfolgen. Soweit die Theorie…

Die Übertragung gelang im Männerspiel und in den ersten beiden Frauenspielen problemlos. Dann kam es allerdings zur letzten Begegnung des Tages. USV II gegen SVE Cottbus. Spielerisch zeigten die Sportschülerinnen ein engagiertes Spiel, welches im Gegensatz zur Hinrunde durchaus routinierter wirkte. Konnten die Damen des USV II im ersten Satz noch einigermaßen mithalten, fegten die jungen Cottbuserinnen sie im 2. Satz mit einem 14:25 vom Feld. Bis dahin verfolgte der interessierte Fan von zu Hause jeden Punktwechsel zeitgleich. Den USV Damen war klar, dass nun alles in die Waagschale geworfen werden musste. Vier Punkte gespielt, Cottbus startet wieder souverän. Ein Blick auf die Punktetafel, es war noch alles offen… Kurz bevor die Cottbuserinnen wieder den Turbo zündeten, kam Johanna zum Aufschlag. Sie ließ eine fulminante Aufschlagserie folgen. Die USV Damen zogen Punkt für Punkt davon. Das 16:7 wehrten die Mädels aus Cottbus dann schließlich ab und wollten ihrerseits zum druckvollen Aufschlagspiel übergehen. Doch da vernahm man ein leises Räuspern vom Schiedsrichtertisch. Offenbar gab es ein Problem. „Na gut, kurze Unterbrechung“, dachten sich alle Spielerinnen, „ das kennt man ja“. Weit gefehlt, denn es folgte eine Spielunterbrechung von gut 15 Minuten. Ein ewiges Hin und Her folgte. Es war weder klar wer zum Aufschlag gehen sollte, noch wie eigentlich der richtige Punktestand ist. Offenbar hatte der Schiedsrichtertisch versäumt, seiner einzigen Aufgabe nachzukommen, regelmäßig, nach erkämpftem Punkt, diesen an das richtige Team zu geben. So kam es dazu, dass seit dem Punktestand 12:4 „fehlerhaft weitergespielt wurde. Sehr ärgerlich für beide spielenden Teams, denn alle Punkte wurden rückwirkend aberkannt und man begann erneut mit einem Punktestand von 12:4. Beide Teams waren auf dem Rhythmus und versuchten zurück ins Spiel zu finden. Glücklicherweise endete dieser Satz mit einem deutlichen Vorsprung für die USV Damen (25:12). Leider zeigte sich im letzten Satz der Partie, dass den USV II Damen die Kraft und Energie fehlte, um den Aufwind aus dem vorangegangenen Satz mitzunehmen und einen weiteren Punkt für die Tabelle zu erkämpfen. Man verlor leider knapp mit 22:25 und musste auch in diesen Satz noch zusätzlich die Sorgfalt des Schiedsrichtertisches im Auge behalten. Denn auch in diesem Satz war eine falsche Punktevergabe gerade noch abzuwenden. Am Ende gewannen verdient die Mädels des SVE Cottbus (19:25 14:25 25:12 22:25). Die eingangsgestellte Frage lässt sich am Ende vielleicht doch leichter als erwartet beantworten. 

Nach 10 Spielen reihen wir uns hinter Cottbus auf Platz 2 der BBL Tabelle ein und freuen uns auf die Revanche am nächsten Wochenende in Bad Saarow gegen das Heimteam und Motor Hennigsdorf.

Wir danken Interimscoach Marcel und Melanie für ihre Unterstützung am Feldrand und Laetitia, die trotz Krankheit den Weg zu uns gefunden hat, um uns zu unterstützen.

Für den USV am Ball: Grit, Stefanie, Christin, Marlen, Anne, Janine, Johanna, Clarissa, Annett

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
Technik, die begeistert oder menschliches Versagen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.