Die Spielzeit 2020/2021 wurde offiziell abgebrochen, 1. Damen sucht neuen Trainer

Aufgrund der anhaltenden Coronavirus-Pandemie und des damit verbundenen Lockdowns in Deutschland haben sich die Volleyball-Verbände DVV und BVV im Februar erwartungsgemäß entschieden die Saison 2020/2021 abzubrechen und nicht zu werten. Es wird also weder Auf- noch Absteiger geben. So konnte beispielsweise die 1. Damenmannschaft in der Dritten Liga Nord nur 3 von 22 geplanten Saisonspielen absolvieren. Die erste Herrenmannschaft beendete die Saison sogar ohne auch nur eine einzige Partie gespielt zu haben.

Auch wenn keine Spiele stattgefunden haben, so nagt dennoch der Zahn der Zeit an allen Beteiligten. Die erste Damenmannschaft muss sich zur neuen Spielzeit nach einem neuen Trainer umsehen: Der bisherige Übungsleiter Thomas Schulze wird sein Amt, dass er mit einer kurzen Unterbrechung seit inzwischen 10 Jahren ausübte, aus beruflichen Gründen niederlegen. Mit ihm wird seine Ehefrau, Mannschaftsverantwortliche und dienstälteste Spielerin Alexandra Schulze ihre aktive Karriere beenden. Die Mannschaft wurde am Dienstag in einer Videokonferenz über die Entscheidungen informiert und befindet sich seither auf der Suche nach einem Nachfolger. Wer selbst Interesse hat oder einen heißen Tipp geben möchte, kann sich gern über unser Kontaktformular melden. Ungeachtet der beiden Abgänge wird der Kern des Teams – Stand jetzt – erhalten bleiben und für die Dritte Liga Nord melden.

Auch die erste Herrenmannschaft hat sich entschieden für die kommende Spielzeit in der Brandenburgliga melden zu wollen – davon war lange Zeit aufgrund von anhaltenden Personalproblemen nicht unbedingt auszugehen.

Eine weitere erfreuliche Nachricht erreichte uns unterdessen per E-Mail von der Geschäftsstelle des Vereins: Der USV möchte allen Mitgliedern als Dankeschön für ihre Treue in der Pandemie ein T-Shirt bedrucken lassen.

Sobald es etwas neues gibt, erfahrt ihr es hier auf unserer Homepage. Bis dahin, bleibt gesund!

Trotz Lockdown: USV heute Abend LIVE im Europapokal

Der USV – hier in Person von Georg Meyer – macht heute Abend wieder von sich reden

Eilmeldung: Der USV Potsdam tritt heute Abend im CEV-Cup in der MBS-Arena gegen sich selbst an. Der Kapitän des fünffachen Landesmeisters USV Potsdam II, Georg Meyer – weit über die Landesgrenzen hinweg bekannt als Minister für Mannschaftsaufklärung und Propaganda (MfMP) – kommentiert ab 19 Uhr im LIVE-Stream die Leistung seines Außenangreifers, Liberos und heutigen Linienrichters Robert Ließ beim Europapokalspiel des SC Potsdam gegen Hapoel Kfar Saba. Auch für den zweiten Linienrichter Alexander Dames und seinen Heimatverein Blau-Weiß Brandenburg wird der Kommentator sicher den ein- oder anderen warmen Spruch bereithalten. Wir sind bereits vorab entzückt und freuen uns auf ein verbales Feuerwerk internationaler Klasse. Hier geht’s zum Stream:

https://sporttotal.tv/mabc7c5e55