Am Samstag (22.02.2014) trafen sich die Damen des USV Potsdam II in heimischer Halle und empfingen den SG Einheit Zepernick und den SV Mühlenberg Strausberg. Klares Ziel dieses Tages war es 6 Punkte zu holen und somit die verdiente Tabellenspitze zurückzuerobern.

Zunächst demonstrierten jedoch die Mädels der SG Zepernick mit einem klaren 3:0-Sieg ihre Stärke gegen Strausberg. Deutlich dezimiert, ohne Libera angereist und Zuspielerin im ersten Spiel verletzt, musste Zepernick dann gegen die Heimmannschaft des USV Potsdam II antreten. Das war jedoch kein Grund für Zepernick sich leicht geschlagen zu geben. Der erste Satz ging dennoch an den USV II mit 25:22. Als der USV II im zweiten Satz etwas an Druck nachließ und sich Eigenfehler häuften, witterten die Zepernicker Mädels ihre Chance und holten sich den zweiten Satz 18:25. Das ließ der USV aber nicht auf sich sitzen und fand im dritten Satz wieder zur gewohnten Stärke zurück, womit der Satz 25:15 deutlich an den USV ging. Im vierten Satz zeigte sich Zepernick zunehmend kämpferisch, sodass der USV den ganzen Satz einen leichtem Rückstand hinter her laufen musste. Nach einer sehr spannenden Endphase und einem zwischenzeitlichen Stand von 22:24, besinnte sich der USV und konnte durch sehr starke und konstante Angriffe über die 2 den Satz 24:26 für sich entscheiden. So konnte der USV II abermals einen Tiebreak und den damit verbundenen Punktverlust vermeiden.

In der letzten Partie des Tages gegen SV Mühlenberg Strausberg hieß es für den USV II Durchhaltevermögen zeigen. Die Damen aus Strausberg zeigten sich sehr kämpferisch und holten viele längst gewonnen geglaubte Bälle noch hoch und erstaunlicherweise auch noch rüber. So entstanden oft unnötig lange Ballwechsel, die sowohl Konzentration, als auch Kondition der Potsdamerinnen herausforderten. Auch in dieser Begegnung war es letztlich der USV II, welcher das Spiel mit 3:0 (25:21, 25:19, 25:21) für sich entscheiden konnte. Nächstes Wochenende gilt es dann sich gegen die direkten Verfolger SC Potsdam IV (2.) und den VC Teltow/Kleinmachnow (3.) durchzusetzen, um eventuell schon vorzeitig den Aufstiegsplatz zu sichern.

Für den USV am Ball:

Jenny Pohl, Anne Heß, Katrin Rumpf, Johanna Meyer, Tina Hinze, Gesa Becker, Doreen Kauschus, Vivien Malyska, Annett Engel, Anne Klatt, Anastasia Giardinelli

Bericht: Anne Heß

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
2. Damen zurück an der Tabellenspitze
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.