Die erste Volleyball-Damenmannschaft des USV Potsdam hat ihre Premiere in der Regionalliga Nordost mit Bravour gemeistert. Gegen den Vorjahresvierten TSV Tempelhof/Mariendorf setzte sich der Aufsteiger in der Sporthalle Heinrich-Mann-Allee am Samstag (13.09.2014) verdient und ungefährdet mit 3:0-Sätzen (25:19, 25:14, 25:20) durch. Damit grüßt der Brandenburgische Landesmeister nach dem ersten Spieltag von der Tabellenspitze.

Als um Punkt 16 Uhr in der Heinrich-Mann-Allee vor gut 60 Zuschauern der erste Aufschlag der Berliner über das Netz flog, waren 6 lange Vorbereitungswochen endlich Geschichte: Perfekte Annahme von Cindy Kremer, Zuspiel Martina Gast und Alexandra Schramm verwandelt den Aufsteiger über die Mitte zum ersten USV-Punkt der Regionalliga-Geschichte – die Halle tobt! Kapitänin Franzi Hörnlein geht zum Aufschlag und serviert 5 Bälle in Serie – 6:0! Trainer Thomas Schulze rieb sich verwundert die Augen – so konzentriert und fokussiert hatte man den Brandenburgischen Landesmeister, bei dem an diesem Tag Ulrike Engel, Alexandra Schramm und Nora Makowski – vor zwei Jahren noch Landesliga-Spielerinnen – ihre Regionalliga-Premiere feierten, selten erlebt. Der Gegner um Trainer Gerald Kanich, bei dem die ehemalige Zweitligaspielerin Vanessa Mäuer als größter Gefahrenherd ausgemacht wurde, bekam kaum Luft zum Atmen: 10:3, 14:4! Dann erst fingen auch die Berlinerinnen mit dem Volleyball spielen an – am Ende stand ein ungefährdeter 25:19-Erfolg zu Buche. Auch den zweiten Abschnitt domierten die Gastgeber nach Belieben: 10:6, 17:10, 21:12, 25:14! Punktbeste Spielerin war dabei Neuzugang Verena Poppe-Kohlsdorf, die die erkältete Anika Zülow auf der Annahme-Außen-Position vertrat. Auch der Erfolg im dritten Satz hätte höher ausfallen können, wenn man sich bei 22:13 nicht eine 7-Punkte-Aufschlagserie eingefangen hätte. Wohl dem, der so etwas problemlos verschmerzen kann.

Nach nur 65 Minuten Spielzeit war der Auftakt nach Maß perfekt und es stand ein souveräner 3:0-Erfolg zu Buche. Am kommenden Samstag (20.09.2014) geht es zur SG Rotation Prenzlauer Berg. Diese Ansetzung dürfte die Mannschaft vor größere Probleme stellen: Beim Regionalliga-Meister der letzten beiden Spielzeiten fehlt mit Verena Poppe-Kohlsdorf, Franzi Hörnlein und Cindy Kremer voraussichtlich die komplette Annahme-Riege des erfolgreichen Auftaktspiels. Spielbeginn in der Sporthalle Srezkistraße ist um 15 Uhr.

Für den USV am Ball:

Julia Löchel, Alexandra Schramm, Nora Makowski, Ulrike Engel, Verena Poppe-Kohlsdorf, Franziska Hörnlein, Julia Ließ, Martina Gast, Anika Zülow, Cindy Kremer

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
Tempelhof chancenlos: 1. Damen mit furiosem Saisonstart
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.