Die erste Volleyball-Herrenmannschaft des USV Potsdam hat ihr Auswärtsspiel bei der TSGL Schöneiche II am Samstag (20.02.2016) mit 3:1 (26:28, 25:16, 26:24, 25:12) gewonnen und mit dem Sieg in einem 6-Punkte-Spiel einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Diagonalspieler Andreas Jurisch wurde zum vierten Mal in dieser Saison als wertvollster USV-Akteur ausgezeichnet.

Der USV stand vor der Begegnung nach zuletzt zwei Niederlagen in Spremberg und gegen Wittenberg unter enormem Erfolgsdruck: Abgerutscht bis auf Platz 9 und nur 3 Punkte vor Schöneiche platziert, sollten im direkten Aufeinandertreffen unbedingt drei Punkte her, um nicht weiter Boden auf die Abstiegsränge 10 und 11 zu verlieren. Im Gegensatz dazu bot sich dem Tabellenvorletzten die Chance, mit einem Sieg über Potsdam mit dem USV nach Punkten gleichzuziehen. So starteten beide Teams auch mit der entsprechenden Motivation in ein brisantes Match. Potsdam begann mit Schulze im Zuspiel, Jurisch auf Diagonal, Burkhardt und Reimann als Annahme-Außen sowie Marchal und Dahmann im Mittelblock. Auf der Liberoposition agierte wie gewohnt Martin Hänel. Nach der Verletzung von Christoph Schneider unter der Woche im Training bildeten Martin Grohs, Björn Bullert und Erik Heidemann die Wechseloptionen. Auch die Gastgeber machten sich mit 10 Spielern auf ins Getümmel. Im ersten Satz wechselte die Führung mehrfach. Zunächst begann der USV mit 3:1, 10:7 und 16:12, ehe es im Läufer I erst im vierten Anlauf mit dem Sideout klappte. Folgerichtig bekam Schöneiche nun Oberwasser und zog auf 23:20 davon, ehe Martin Grohs für Philip Marchal ins Spiel kam und der USV bei 23:23 wieder egalisieren konnte. Es blieb weiter spannend, am Ende waren die Gastgeber beim 28:26 glücklicher Sieger des ersten Durchgangs. Den zweiten Abschnitt begannen die Potsdamer mit einer 3:0-Führung, kamen aus dem K2 dank sensationeller Abwehrarbeit zu zahlreichen Breaks und konnte so auch kleinere Schwächephasen unbeschadet überstehen. Über 14:10, 18:12 und 21:14 gelang mit dem 25:16-Satzausgleich ein deutliches Ausrufezeichen. Der dritte Satz sollte der Knackpunkt der Partie werden: Nach ausgeglichenem Beginn (10:10) zog Schöneiche auf 19:16 und 22:18 davon. Mit Attila Dahmann am Aufschlag stellte der USV jedoch bei 22:22 den Ausgleich her und bewies Willen und Nervenstärke. Andreas Jurisch, der zuvor bereits mit spektakulären Abwehraktionen und phänomenaler Angriffsquote glänzen konnte,  sicherte seinem Team mit einem Kill-Block über die Position 4 zum 24:23 den ersten Satzball, den Schulze mit 120km/h ins Netz servierte. Da aus dem K1 in dieser Phase des Spiels nichts anbrannte, gelang über Marchal die abermalige Führung, die ins 26:24 gipfelte. Im vierten Satz war der Widerstand der Gastgeber dann schnell gebrochen: Der USV spielte über 5:1, 9:2 und 14:6 seinen Stiefel sehr ordentlich runter, während bei Schöneiche auch die Einwechselung von Florian Schaarschmidt nur für ein kurzes Strohfeuer sorgte. Als der 25:12-Erfolg und Drei-Punkt-Sieg in trockenen Tüchern waren, war den Protagonisten die Erleichterung hierüber deutlich anzumerken. Andreas Jurisch feierte seine vierte Würdigung als wertvollster Spieler zusammen mit einem Gro des Teams in einem Potsdamer Szenelokal und verschwand irgendwann mit doppelt soviel Punkten wie Liter Wein intus in den Weiten der Nacht.

In der Tabelle hat sich die Lage für den USV nun ein wenig entspannt. Am kommenden Sonntag geht’s um 15 Uhr zum nächsten direkten Tabellennachbarn BVV II.

Für den USV am Ball:

Erik Heidemann, Andreas Jurisch, Jens Reimann, Christian Burkhardt, Philip Marchal, Martin Hänel, Martin Grohs, Attila Dahmann, Björn Bullert, Thomas Schulze

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
1. Herren gelingt Befreiungsschlag in Schöneiche
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.