Zusammenfassung

Die Saison 2013/2014 sollte für die erste Damenmannschaft ungeahnt erfolgreich werden. Als Aufsteiger schaffte das Team von Trainer Thomas Schulze, welches zu Saisonbeginn den Abgang von Henriette Werbelow und die Abwesenheit von Tanja Bergmann (Auslandssemester) zu verkraften hatte, den Durchmarsch aus der Landes- in die Regionalliga und blieb dabei in der Hinrunde mit Ausnahme des Spiels in Herzberg, das vor 300 Zuschauern 2:3 verloren wurde, ohne einen einzigen Satzverlust. Maßgeblichen Anteil hatten daran auch die Neuzugänge Martina Gast, Julia Ließ und Susann Rosenthal, sowie die sich seit November im Trainingsbetrieb befindliche Katherina Richter. Aufgrund mehrerer Verletzungen und der Schwangerschaft von Susann Rosenthal fand das Team, welches nach der Winterpause die komfortable Ausgangslage im Kampf um den Titel gegen den SC Potsdam II zu verspielen drohte, nach der Weihnachtspause weitere Unterstützung in Christin Semmler, Anika Zülow und Ramona Stucki, die einen entscheidenen Anteil am Landesmeistertitel hatten. Nachdem der Titel perfekt war, gewann das Team souverän das Aufstiegsturnier in Berlin und stieg in die Regionalliga Nordost auf. Bei der Landespokal-Endrunde rückte die Mannschaft bis ins Halbfinale vor und musste sich dort Energie Cottbus geschlagen geben.

Mannschaft

Brandenburgischer Landesmeister 2013/2014stehend v.l.n.r.: Christin Semmler, Thomas Schulze (Trainer), Ulrike Engel, Katherina Richter, Nora Makowski, Franziska Hörnlein, Susann Rosenthal, Alexandra Schramm, Julia Ließ, Elisa Eichholz
vorn: Grit Raßmann, Martina Gast, Maria Heidelberger, Sabine Zacharias, Madlen Schulze, Anika Zülow
Es fehlt: Cindy Kremer

Die Mannschaft im September 2013hinten v.l.n.r.: Grit Raßmann, Julia Ließ, Elisa Eichholz, Ulrike Engel, Susann Rosenthal, Franziska Hörnlein
vorn: Thomas Schulze (Trainer), Martina Gast, Cindy Kremer, Alexandra Schramm, Madlen Schulze, Maria Heidelberger, Sabine Zacharias, Nora Makowski

Abschlusstabelle

Spielplan

Datum Spieltag Spielort Gegner Ergebnis
So, 22.09.2013, 11 Uhr 1 Potsdam, Golm Motor Hennigsdorf 3:0
      HSV Cottbus 3:0
Sa, 19.10.2013, 19 Uhr 3 Herzberg 1. VC Herzberg 2:3
So, 03.11.2013, 11 Uhr 4 Potsdam, Golm SC Potsdam III 3:0
      VSB offensiv Eisenhüttenstadt 3:0
Sa, 16.11.2013, 11 Uhr 5 Cottbus Motor Hennigsdorf 3:0
      HSV Cottbus 3:0
Sa, 07.12.2013, 11 Uhr 6 Potsdam KSC Asahi Spremberg 3:0
      SC Potsdam II 3:0
So, 14.12.2013, 15 Uhr 7 Potsdam, Golm 1. VC Herzberg 3:0
So, 12.01.2014, 11 Uhr 8 Hennigsdorf HSV Cottbus 3:1
      Motor Hennigsdorf 3:0
Sa, 18.01.2014, 11 Uhr 9 Eisenhüttenstadt SC Potsdam III 2:3
      VSB offensiv Eisenhüttenstadt 2:3
Sa, 25.01.2014, 11 Uhr LP Cottbus SV Döbern 2:0
      SV Energie Cottbus III 2:0
      HSV Cottbus 2:0
Sa, 01.02.2014, 11 Uhr 10 Potsdam, Golm KSC Asahi Spremberg 3:1
      SC Potsdam II 1:3
Sa, 01.03.2014, 11 Uhr 11 Potsdam, Golm 1. VC Herzberg 3:0
So, 09.03.2014, 11 Uhr 2 Spremberg KSC Asahi Spremberg 3:2
Di, 11.03.2014, 19 Uhr 2 Potsdam, HMA SC Potsdam II 3:0
Sa, 15.03.2014, 11 Uhr 12 Potsdam VSB offensiv Eisenhüttenstadt 3:0
      SC Potsdam III 3:0
11.04.2014, 11 Uhr RL Berlin USC Magdeburg 3:0
      VfK Berlin-Südwest 3:1
Sa/So, 26./27.04.2014 LP Cottbus VR: KSC ASAHI Spremberg 2:1
      VR: SC Potsdam II 2:0
      VR: VSV Havel Oranienburg 0:2
      VF: VSV Havel Oranienburg 2:1
      HF: SV Energie Cottbus 0:2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.