Viele sind ja der Überzeugung schon alles im Leben gesehen zu haben. Wer sich am Samstag Abend nach Berlin zum Regionalliga-Punktspiel VfK Südwest gegen den USV Potsdam verirrte, wusste spätestens seit gestern Abend 20 Uhr, dass dem nicht so ist. Mit 0:3 (17:25, 18:25, 16:25) wurden Gäste aus der schön warmen aber ziemlich dunklen Halle der Paul-Schneider-Grundschule in der Seydlitzstraße gefegt.

Der Spielbericht fällt nach Atti relativ kurz aus und sagt jedoch alles, was man zum Spiel wissen sollte: „(Aufschlag VfK, Annahme USV, Punkt VfK) * 40“. Ich persönlich bin der Meinung, dass man „Annahme USV“ in dieser Misserfolgsformel auch streichen könnte – das würde zumindest einmal mehr unterstreichen, woran es am gestrigen Abend scheiterte: Der USV hatte schlicht seinen Annahmebeutel in Potsdam vergessen.

Bemerkenswert ist, dass wir trotzdessen in jedem Satz führten (1:0 im ersten und dritten Satz, im zweiten sogar 7:2!) und auch tatsächlich immer auf über 15 Punkte kamen. Mit einer unterdurchschnittlichen bis schlechten Leistung wäre also ein 3:0-Erfolg durchaus im Bereich des Möglichen gewesen. Sei’s drum, der USV ist nach der dritten Saisonniederlage im fünften Spiel endgültig im Abstiegskampf angekommen. Es mehren sich bereits Stimmen im Vereinsumfeld, wonach der Trainerstuhl von André Rübensam arg ins Wanken geraten sei, da speziell das Annahmetraining in Hallen mit Fußbodenheizung (Stichwort Thermik) in den letzten Wochen stark vernachlässigt wurde. Doch die wirklich wichtige Frage ist, ob das Team auch dem medialen Druck standhalten kann und eine Reaktion zeigt. Eine erste Antwort darauf dürfte das richtungsweisende Spiel am Samstag Abend gegen den USC Magdeburg liefern. Anpfiff in der Sporthalle Heinrich-Mann-Allee ist um 19 Uhr.

Beim Berlin-Debakel dabei:

Kussi, Erik, Micha, Atti, Bulle, Hobbit, Bullrich, Schulle

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
1. Herren: Ohne Annahme chancenlos beim VfK Südwest
Markiert in:

Ein Kommentar zu „1. Herren: Ohne Annahme chancenlos beim VfK Südwest

  • 11. November 2013 um 11:41
    Permalink

    Beim nächsten aufeinander treffen in Berlin, werden wir die Heizenergie zugunsten der Sichtbarkeit in das Deckenlicht leiten. Dann ist es zwar nicht mehr so schön warm dafür umso heller 🙂
    Dem Spielbericht ist ansonsten nix hinzuzufügen – außer der Berichtigung, dass eine unterdurchschnittlich bis schlechte Leistung für einen Sieg des USV ausreichend gewesen wäre. Denn der VfK Tross springt nur so hoch wie er muss. Und dafür genügte bei dem zurückliegenden Samstagsspiel die normale Daumenbreite 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.