Am Samstag, den 30.10.2021, traten die 1. Damen des USV Potsdam hoch motiviert ihr letztes Heimspiel der Hinrunde gegen die SG Einheit Zepernick an und verloren das Spiel knapp mit einem Spielstand von 2:3 (25:17, 26:24, 14:25, 23:25, 6:15).

Die Mannschaft startete im ersten Satz mit Martin Gast im Zuspiel, Nicole Liebscher auf der Diagonalposition, Jessica Bögershausen und Martina Stoof auf der Mittelblockposition, Gina Schilke und Sophie Apel als Außen-Annahme und Julia Löchel als Libera. Weitere Auswechselspielerinnen standen dem Trainer Christoph Scholz mit Anne Borrmann, Svenja Günzel sowie Carolin Schröder an diesem Wochenende zur Verfügung. Jana Schumann sowie Tina Patzner unterstützten die Mädels verletzungsbedingt von der Bank aus.

Wie bereits in den letzten Spielen starteten die Potsdamerinnen sehr fokussiert in den ersten Satz und konnten sich gleich mit einer Führung von 9:2 absetzen. Durch eine starke Abwehr und guten Blocks gelang es den Gegnern aus Zepernick nicht, den Punkterückstand bis zum Satzende aufzuholen. Der erste Satz ging damit verdient an den USV Potsdam.

Der zweite Satz war im wahrsten Sinne des Wortes ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Stimmung auf dem Feld kochte aufgrund von fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen, lautstarken Zurufen von der Zuschauertribüne und einer roten Karte für die Potsdamer… All das brachte die USV Damen jedoch nicht aus dem Konzept, so dass sie auch den zweiten Satz mit 26:24 für sich entscheiden konnten.

Mit einer 2:0 Führung und bereits einem Punkt in Gepäck startete die Mannschaft um Christoph Scholz motiviert in den dritten Satz, um sich noch die letzten 2 Punkte zu sichern. Doch ein Satz mit x das war wohl nix.. Starke Aufschläge, geschickte Angriffe und eine stabilere Annahme auf Seiten der Zepernicker machte es den Mädels aus Potsdam sehr schwer, in den Satz zu finden. Der 3. Satz ging damit schnell und deutlich an die Gäste mit 14:25.

Nun hieß es nochmal Pobacken zusammenreißen und den 4. Satz für sich entscheiden. Verletzungsbedingt musste Martina Gast durch Anne Borrmann auf der Zuspielposition ausgewechselt werden. Die Potsdamerinnen konnten ihren Punktevorsprung bis zum Ende des Satzes aufrechterhalten, doch schien die Motivation der Mannschaft aus Zepernick immer größer, so dass sie auch den 4. Satz noch zu ihren Gunsten drehen und sich somit ihren ersten Punkt sichern konnten.

Enttäuschend von der Niederlage im vierten Satz ging es also in den Tiebreak. Bis zu einem Stand von 6:6 war der Satz hart umkämpft. Eine darauffolgende starke Aufschlagsserie sowie ein hoher Block der Zepernicker und wenig Angriffsdruck bei den Potsdamerinnen machten es dem USV jedoch sehr schwer nochmal ins Spiel zurück zu finden. Der letzte Satz ging damit also mit 6:15 an die Gäste.

Die wertvollsten Spielerinnen wurden an diesem Abend Chantal Vogel (SG Zepernick) und Julia Löchel (USV Potsdam).

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Helfern und Fans, die an diesem Abend den Weg in die Heinrich-Mann-Allee gefunden haben und uns kräftig unterstützt haben.

Unser nächstes Heim- und erstes Spiel der Rückrunde findet am Samstag, den 13. November 2021, 18:00 Uhr in der Heinrich-Mann-Allee gegen den VSV Havel Oranienburg statt. Wir freuen uns auf Euch!

USV-Posts fetzen! Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Email this to someone
Knappe Niederlage gegen die SG Einheit Zepernick
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.