Gemeinsam für Potsdam: „Mission Dritte Liga“ landet auf Platz 2

Die erste Damenmannschaft des USV Potsdam konnte mit ihrem Projekt „Mission Dritte Liga“ beim Gemeinschaftswettbewerb der ProPotsdam GmbH und der Stadtwerke Potsdam den 2. Platz der Kategorie Sport erringen. Am Dienstag nahmen stellvertretend für das Team die Spielerinnen Tina Patzner und Paula Fabian die Urkunde entgegen, die mit dem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro dotiert ist. Vielen Dank an alle Mitglieder, Bekannte und Freunde unseres Vereins, die mit ihrer von insgesamt 926 Stimmen dazu beigetragen haben, dass der USV die Drittliga-Saison 2018/2019 nun mit ausreichend finanziellem Spielraum bestreiten wird.

Weitere Infos zum Projekt unter: https://www.gemeinsam-fuer-potsdam.de/60-000-euro-fuer-potsdamer-projekte/

Gemeinsam für Potsdam – Jetzt abstimmen!

Die Volleyball-Drittliga-Mannschaft des USV Potsdam ist als Teilnehmer bei der Aktion „Gemeinsam für Potsdam“ der Stadtwerke Potsdam wieder einmal auf Stimmenfang und Werbung in eigener Sache unterwegs. Auf dem Stadtwerkefest präsentierte sich die Mannschaft am heutigen Sonntag (08.07.2018) der breiten Öffentlichkeit. Dabei geht es um bis zu 7.000 Euro Fördergelder, die für den Spielbetrieb in der Dritten Liga Nord eingeworben werden sollen. Abstimmen kann man in verschiedenen Kategorien unter folgendem Link: http://gemeinsam-für-potsdam.de

Landespokal: 1. Damen scheiden im Viertelfinale aus

Die erste Volleyball-Damenmannschaft ist bei der Landespokal-Endrunde in Cottbus am Sonntag (06.05.2018) im Viertelfinale ausgeschieden. Gegen den Drittligisten des VSV Havel Oranienburg unterlag die Mannschaft von Trainer Falko Nowak, die Samstag souverän Gruppensieger der Vorrundengruppe A wurde, am Sonntagmorgen im nominell vorgezogenen Finale um den Landespokal mit 0:2 (19:25, 23:25). Für den Drittliga-Aufsteiger USV Potsdam ist die Saison 2017/2018 damit beendet.

Der erste Spieltag der Spielzeit 2018/2019 findet am Wochenende des 29./20. September 2018 statt. Dann empfängt der USV in Potsdam Mitaufsteiger SG Rotation Prenzlauer Berg II.